d19.jpgd01.jpgd06.jpgd21.jpgd02.jpgd10.jpgd07.jpgd13.jpgd14.jpgd11.jpgd18.jpgd08.jpgd04.jpg

Freitag, 17. Dezember 2010


 

Auch wenn so gut wie gar nichts hier los ist im Ort, so gehen wir doch jeden Tag auf einen Spaziergang. An der Promenade gibt es ein recht hübsches kleines Café, oder zumindest hat man von deren Terrasse einen tollen Blick aufs Meer. Aber jetzt im Winter ist es geschlossen, wobei bestimmt mancher Überwinterer dort eingekehrt wäre.



dieses Strandcafé ist jetzt auch geschlossen

ein Eindruck von Marina di Módica


 

Wir laufen einmal durch die Straßen und müssen uns immer wundern, wieviel Ferien- oder Sommerhäuser es doch gibt im Süden, die nur für einige wenige Wochen im Jahr gebaut werden. Es wirkt schon irgendwie komisch, dass jetzt alles unbewohnt ist. An manchen Objekten sind auch Verkaufsschilder angebracht. Als der Himmel plötzlich ganz dunkel wird, gehen wir heimwärts. Zum Abendessen braten wir uns ein paar panierte Schnitzel; es hatte uns schon lange danach gelüstet.

die Straßen sind jetzt wie ausgestorben

huch, die Wolken werden immer dunkler

back      |       next