d14.jpgd21.jpgd18.jpgd02.jpgd01.jpgd04.jpgd13.jpgd11.jpgd19.jpgd06.jpgd07.jpgd08.jpgd10.jpg

Dienstag, 28. Dezember 2010



abgekippte Bierflaschen, so weit das Auge reicht

Auf den zweiten Blick stören uns die vielen Bierflaschen und überhaupt der viele Dreck denn doch. Auch ist im Ort so rein gar nichts los. Da beschließen wir weiterzufahren und halten uns immer weiter westwärts. Die Küstenstraße windet sich nun in endlosen Kurven um die Treibhäuser herum, sodass wir ganz bald auf die Hauptstraße abbiegen. Die ist aber ähnlich kurvenreich und außerdem viel stärker befahren. Na egal, irgendwann erreichen wir die Stadt Gela, durch die wir stracks hindurchfahren. Ein Unfall ist gerade passiert, aber wen wundert es bei dem Fahrverhalten?



wir durchfahren Gela



ein motorradunfall ist geschehen



wir fahren an Palma di Montechiaro vorbei

Besonders sehenswert ist die Südküste der Insel nicht; es geht an endlosen Treibhäusern vorbei. Eine Möglichkeit, irgendwo am Meer zu stehen findet sich nicht. Wir fahren an Palma di Montechiaro vorbei und erreichen dann Agrigento. Die Tempel sind schon von weitem zu sehen. Unser heutiges Ziel ist Siculiana Marina, und vielleicht wollen wir von dort aus das Valle dei Templi, das Tal der Tempel besichtigen.



Agrigento erwartet uns mit seinen Tempeln



im Tal der Tempel gibt es mehrere Tempel zu besichtigen


 

In Siculiana Marina angekommen, gefällt uns der Ort auf den ersten Blick überhaupt nicht. Er liegt wie ausgestorben da und eine Windböe muss den Müll überallhin geweht haben. Aber Annette will partout heute nicht mehr weiterzufahren. Es würde immer dunkler und das Fahren dann zu anstrengend und nicht ungefährlich. Und morgen am Geburtstag hat sie auch keine Lust, auf der Straße zu sein. Also bleiben wir auf dem großen Parkplatz stehen und als dann die vielen Laternen angehen, erstrahlt der Ort wie ein großer Christbaum. Es sieht jetzt richtig hübsch aus, auch wie die Häuser an den Felsen geklebt sind. Abends schauen wir dann auch noch den zweiten Teil der Buddenbrooks im Fernsehen.



Ankunft und Übernachtung in Siculiana Marina



unsere Tagesroute ca. 120km

back      |       next