d19.jpgd01.jpgd13.jpgd02.jpgd14.jpgd08.jpgd10.jpgd18.jpgd11.jpgd21.jpgd06.jpgd04.jpgd07.jpg

Mittwoch, 01. August 2018



Hallo Warnemünde, da sind wir wieder.

Für heute ist ja ein Temperatursturz angekündigt: Es soll heute bloß bis auf 24°C gehen, und anfangs sieht es auch so aus. Der Himmel ist bedeckt und die Temperaturen übertreiben nicht gleich schon so am frühen Morgen. Wir ziehen um 8 Uhr das Tagesticket, frühstücken und radeln dann los nach Warnemünde. Ruckzuck sind wir bis fast unterm Leuchtturm. Eigentlich soll man das letzte Stück Promenade ja nicht mit dem Fahrrad fahren, aber es sind erst ganz wenige Leute unterwegs. Heute sollen ja drei Kreuzfahrtschiffe in Warnemünde sein, und wir fragen uns, wie die da alle unterkommen wollen am Anlegekai? Na, das werden wir ja nachher sehen. Wir bummeln durch Warnemünde und laufen heute auch mal durch die Alexandrinenstraße, die parallel zum Alten Strom verläuft. Schön, dass es nirgends Bausünden gibt, dass man alle alten Häuslein hübsch hergerichtet hat und ihnen keine weiteren Etagen zugefügt hat. Vorbei geht es am kleinen Brunnen "Warnminner Ümgang", der von allen Leuten fotografiert wird. Wir gehen über die Holzbrücke, die über den Alten Strom führt, nehmen die Unterführung am Bahnhof, die wie ein Nadelöhr ist bei dem Andrang, der jetzt herrscht in der Hochsaison, und finden uns am Passagierkai wieder. Eins, zwei Kreuzfahrtschiffe. Wo ist das dritte? Und wo hätte es wohl Platz gehabt? Heute sollen die Disney Magic, die Norwegian Breakaway und die Celebrity Silhouette (die wir am 4. Juli schon hier gesehen hatten) in Warnemünde sein. Die letzte fehlt, und dann lesen wir auf einem Aussteller, dass die dritte im Überseehafen festgemacht hat. Aha. Wir hören alle möglichen Sprachen hier am Passagierkai, vor allem aber italienisch und amerikanisch. Die Disney Magic nimmt sich vergleichsweise klein aus gegen die Norwegian Breakaway. Sie hat noch eine schöne Route vor sich, nach Tallinn und Helsinki und Stockholm und St. Petersburg. Die andere ist übermorgen in England, wo Schluss ist. 


 



ein kurzer Blick auf den Alten Strom . . .



. . . bevor wir uns in die Alexandrinenstraße begeben



hier die niedliche Skulptur "Warnminner Ümgang"


 



auf der Alexandrinenstraße



an der Mittelmole stehen die Wohnmobile



und hier also die Kreuzfahrtschiffe - die Disney Magic



und die Norwegian Breakaway, die schrecklich groß ist


 



dagegen nimmt sich die Santa Barbara Anna richtig bescheiden aus

Wir tun dann noch ein paar Schritte entlang der Mittelmole, wo auch die Wohnmobile stehen. Da steht man für 17,50 EUR / Tag, aber man hat derzeit keinen schönen Ausblick, weil sich jede Menge Fressbuden auf der Mittelmole befinden, die einem den Blick versperren. Und dann noch der Essensmief. Wir kehren zurück zum Alten Strom und kehren wieder in die Fischerklause ein. Eine gebratene Scholle "Finkenwerder Art" für Herbert und Hering in Aspik für Annette. Nach wenigen Bissen mag Herbert nicht mehr an seiner Scholle herumfummeln, und so tauschen wir die Teller, wir wie es so oft tun. Mmh, die Scholle ist gut, und man kann das Fleisch so schön an der Gräte entlangschieben. Fisch zu essen ohne ihn auf hässliche Art zu zerfleischen hat Annette in ganz jungen Jahren von ihrem Vater gelernt, der heute 78 Jahre alt geworden wäre. Das Essen ist also wieder gut, und wir sitzen am offenen Fenster. Die Temperaturen lassen uns übrigens wieder im Stich, denn es wird genau wieder so heiß wie seit Wochen schon. Die Hitze macht einen so richtig lahm und träge. Wir laufen nun zum Kirchplatz, finden aber keinen gescheiten Kuchen zum Mitnehmen, aber wie hätten wir den auch schadlos transportieren sollen auf dem Fahrrad? Wir kehren zurück zur Promenade, essen uns noch ein Eis, schießen noch ein Foto vom Strand und radeln heimwärts. Mittlerweile ist ja Schatten bei uns am Platz; der La Strada steht mit der Nase im Norden, und wir sitzen östlich davon. Annette schläft dann von halb vier bis halb sieben (ohne zu schnarchen). Der Abend kommt und macht die Luft ganz klebrig und feucht. Wir bleiben bis halb zehn draußen.



auf der Mittelmole



wir sind zurück am Alten Strom


 



am Alten Strom



die Ferienwohnungen sind natürlich alle belegt - viele haben einen Strandkorb auf der Terrasse stehen



wir sind wieder in der Fischerklause



das Ambiente ist wirklich urig hier



unser Essen vor dem Tausch



wir tun noch ein paar Schritte um den Kirchplatz



am Ende noch ein Eis und dann komm an meine grüne Seite



der Strand von Warnemünde, ohne Übertreibung einer der schönsten Ostseestrände

back       |      next