d04.jpgd13.jpgd21.jpgd11.jpgd18.jpgd01.jpgd06.jpgd07.jpgd14.jpgd19.jpgd08.jpgd02.jpgd10.jpg

Freitag, 26. August 2016



bei der hohen Luftfeuchtigkeit wachsen jetzt überall diese Blumen aus dem Sand

Der Tag fängt so harmlos an. Morgens glaubt Herbert, dass mit unserer Webseite etwas nicht stimmt, aber nach ein paar Klimpereien läuft sie wieder. Es hängen dicke Wolken am Himmel, und so große Wellen haben wir am Mittelmeer auch noch nicht gesehen. Wir machen uns wieder auf unseren morgendlichen Einkaufsweg. Als wir zurück sind, stellt Herbert zur Vorsicht schon mal den Tisch in die Garage. Die Fußmatte auch, denn das Wasser und die Wellen treiben immer näher zu uns heran. Solche Überschwemmungen hatten wir damals im Juli ja auch schon mal, aber heute sind sie schlimmer. Den Rest des Tages verbringen wir dann drinnen, denn draußen wird es ungemütlich. Der erste Tag, an dem es mal nicht affenheiß ist. Am späten Nachmittag dann der Schock: Unsere Webseite wurde in großem Stil geknackt. Es wurden tausende von Spam Mails von unserer Seite versandt. Herbert benachrichtigt unseren Provider, der aber schon davon weiß und das allerschlimmste behoben hat. Herbert muss diverse Dateien, die angegriffen wurden, löschen. Diverse Arbeit liegt jetzt vor ihm. Wie uns das immer ankotzt und wieviel Zeit man damit verliert. Was haben die Hacker eigentlich davon? Bis nachts um 2 Uhr sitzt Herbert am Laptop. Das ist alles immer so langwierig und zeitraubend. Das schlimme ist, dass die Arbeit um 2 Uhr noch längst nicht getan ist. Morgen geht es weiter damit. Eigentlich ganz gut, dass das Wetter auch für morgen nicht das allerbeste werden soll. Wobei der seit Tagen angekündigte Regen immer von einem Tag zu anderen weitergeschoben wird. Erst hatte es geheißen, am Donnerstag, dann am Freitag, dann am Samstag und jetzt ist auf der Wetterkarte gar keine Regenwolke mehr angekündigt.



jeden Tag ein kleines Brot



unser Einkaufsweg hat ein tolles Panorama



die Wellen gehen heute unermüdlich



am frühen Nachmittag sieht es so bei uns aus



wenig später steht sogar die schmale Straße unter Wasser

back       |      next