d06.jpgd19.jpgd11.jpgd13.jpgd02.jpgd04.jpgd08.jpgd07.jpgd14.jpgd10.jpgd21.jpgd01.jpgd18.jpg

Freitag, 31. August 2012

die Rettungsschwimmer bringen gerade die rote Flagge wieder an

Seit wir in Figueira sind, überlegen wir immer hin und her, ob wir nochmal zum Osso da Baleia zurückkehren oder weiterfahren und durch die kleinen Badeorte flanieren sollen, die noch kommen an der Westküste. Einerseits wollen wir zurück an den Strand, weil er so besonders schön ist, und andererseits wollen wir auch mal etwas anderes sehen. Aber wenn wir uns die Wetterkarte so anschauen, mit 32°C am Wochenende, dann haben wir eigentlich keine Lust, irgendwo zu stehen, angezogen und der Hitze ausgesetzt zu sein. Also fällt unsere Entscheidung letztlich auf ein weiteres Strandwochenende. Zumal die Hochsaison nun definitiv vorbei ist, man in Portugal fast überall mit dem Wohnmobil stehen kann, ohne weggejagt zu werden, und im Grunde jetzt die schönste Zeit mit dem Wohnmobil beginnt. Jetzt, wenn andere Leute wieder heimfahren und ihren Alltagstrott antreten müssen.

wir sind wieder unterwegs zu einer Strandwanderung

Als wir am späten Vormittag am Strand ankommen, sind auch nur wenige Autos auf dem Parkplatz; unser Platz ganz in der Ecke sogar noch frei. Na, das ist doch perfekt. Dann setzen wir uns erstmal wieder in die Strandbar, um uns zu akklimatisieren, bevor wir zum Strand gehen. Dort sehen wir dann auch, wie gerade die gelbe Flagge abgenommen und die rote aufgezogen wird. Jetzt herrscht also wieder Badeverbot; die Badenden werden von den Rettungsschwimmern an Land gerufen, und die Wellen sind auch wirklich arg.

die Dünenlandschaft ist hier sehr schön

keine Menschenseele am kilometerlangen Strand

Wir genießen dann wieder die Wanderung am Strand, gehen diesmal aber nicht ganz so weit. Abends essen wir dann die zwei Doraden, die wir noch in Figueira gekauft hatten. Und jetzt, da der Vollmond da ist, ist der Parkplatz nachts auch nicht mehr so stockfinster, sondern erleuchtet wie von einer Laterne. Der Sand sieht dann aus wie Schnee. Ein tolles Schauspiel ist das.


 


 


zwei Doraden zum Abendessen
 



unsere Tagesroute ca. 20km

back       |      next