d18.jpgd13.jpgd14.jpgd10.jpgd19.jpgd06.jpgd01.jpgd11.jpgd21.jpgd02.jpgd07.jpgd08.jpgd04.jpg

Sonntag, 19. August 2012



ein neuer Tag beginnt

Weil die letzte Nacht so irrsinnig laut war - solche bekloppte Musik haben wir noch nie gehört - wollen wir auf keinen Fall noch eine weitere Nacht hier bleiben. Und da stellt sich uns die Frage, ob wir überhaupt noch den Tag hier verbringen oder gleich weiterziehen sollen? Denn so hätten wir den ganzen Tag lang Zeit, irgendwo einen neuen Platz zu finden. Außerdem werden wir hier tagsüber immer zugeparkt von Autos, sodass wir erst abends wegkämen, und dann, bei einbrechender Dunkelheit, sind wir nicht so gern unterwegs. Und so packen wir alles zusammen, so schön der Platz am Stausee auch ist, und fahren ab. Dann sehen wir aber eine größere Parkfläche, abseits vom Geschehen. Da könnten wir ja nachts stehen, meint Herbert und findet, dass wir wieder umkehren sollten. Also tun wir das und freuen uns auf einen weiteren Tag am See.

morgens ist die Bar verwaist

Wir schauen uns dann mal an der Bar um, wo wir auf Plakaten lesen, dass die ganze Woche lang ein ziemliches Programm war. Heute, am letzten Tag, ist abends mexikanisches Buffet, Dresscode mexikanisch. Na, jetzt wissen wir ja, wohin wir flüchten können.

still ruht der See


 

wir sind wieder an der Badestelle

in voller Montur geht Annette ins Wasser

Es wird wieder ein heißer Tag, da wollen wir wieder ins Wasser gehen. Das heißt, diesmal bleibt Herbert an Land, nur Annette geht hinein. Nach drei oder vier Schritten in den See kann man ja schon nicht mehr stehen. Algen greifen nach ihr, an ihre Beine und den Bauch. Uah. Aber immer noch besser als gar kein See. Den Rest des Tages verbringen wir dann bei uns am Platz, können heute auch den ganzen Tag lang die Markise aufgestellt lassen, was wir gestern nicht konnten, weil ein ziemlicher Wind ging, der die Markise immer nach oben riss, bis wir sie wieder einrollten. Wir müssen dann bis halb neun warten, bis wir vom Platz wegfahren können und keine Autos uns mehr zuparken. Die Musik hat längst wieder eingesetzt und der gleiche Mist wie gestern. Auf dem neuen Platz ist sie dann aber fast gar nicht mehr zu hören. Perfekt. Und morgen fahren wir eh weiter.

heute können wir die Markise aufgestellt lassen

abends stellen wir uns auf eine Parkfläche abseits vom Geschehen

back       |      next