d07.jpgd06.jpgd18.jpgd19.jpgd08.jpgd10.jpgd14.jpgd21.jpgd04.jpgd13.jpgd01.jpgd11.jpgd02.jpg

Montag, 27. August 2012

die Dünen bleiben geschützt, wenn ein jeder auf dem Holzweg bleibt

Mittlerweile hatte Herbert im Internet geschaut, wieviel Kilometer es denn sind bis zum zweiten Kreisverkehr? Denn in der Broschüre sind die GPS-Daten angegeben. Puh, vier Kilometer von hier. Na, auf Asphalt zu laufen haben wir eigentlich keine große Lust. Und so entschließen wir uns, wieder eine Strandwanderung zu machen. Diesmal in südlicher Richtung, und diesmal mit nackter Begleiterin, im Gegensatz zu Samstag.

wir machen wieder eine Strandwanderung, in südlicher Richtung

Ach, es ist herrlich, und sobald wir den abgesteckten und bewachten Badestrand verlassen haben, ist praktisch niemand mehr am Strand zu sehen. Wir überlegen, ob wir unsere Kleidung irgendwo im Sand lassen sollen, nehmen sie dann aber doch mit, denn wer weiß, wohin es uns verschlägt auf unseren stundenlangen Wanderungen.

da hinten ist eine Sandbank

Irgendwann sehen wir eine Sandbank, zu der Annette mal hinlaufen will. Mit Sack und Pack geht sie also ins Wasser und zur Sandbank hin. Später gehen wir dann noch zweimal richtig ins Wasser, was heute keine so große Überwindung ist. Das Wasser wirkt heute nicht so kalt. Ansonsten laufen und laufen wir, setzen uns nach fast zwei Stunden in den Sand, verschnaufen ein wenig und machen uns dann auf den Rückweg. Für den späten Nachmittag war ein Wetterwechsel angekündigt, der aber ausbleibt, was nur gut für uns ist.

Annette will mal zur Sandbank hin

hier ist sie, die Sandbank

es kommen einige dicke Wellen an

hier rasten wir, bevor wir den Rückweg angehen

back       |      next