d02.jpgd21.jpgd13.jpgd10.jpgd04.jpgd06.jpgd11.jpgd14.jpgd07.jpgd18.jpgd08.jpgd19.jpgd01.jpg

Donnerstag, 19. August 2010



der Stellplatz in Prayssac

Wir stehen ganz nah zur Innenstadt von Prayssac und wollen noch ein paar Schritte durch den Ort gehen. Es gibt viele Blumenrabatten auf unserem Weg. Auch Prayssac liegt am Ufer des Lot, der sich in unzähligen Windungen durch das Tal windet. Aber ans Wasser zu gehen, ist uns der Weg zu weit.



Wer will in diesem Auto durch den Périgord fahren?


 

Es gibt auch viele kleine Restaurants in den Straßen. Aber allzu groß ist der Ort ja nun auch nicht, und so haben wir das Zentrum schnell umrundet. Wir werfen auch einen Blick in die Kirche, die recht bescheiden ausfällt.



in den Straßen von Prayssac



her mit der Kohle



Blick auf die Kirche des Ortes



uff, ist das heiß heute



dies ist die Touristinformation

Zurück am Wohnmobil packen wir alles zusammen - wir hatten uns hier ja richtig ausgebreitet - und fahren weiter nach Tournon d'Agenais, das ein weiteres Wehrdorf ist. Je weiter südlich wir uns nun bewegen, desto mehr entfernen wir uns vom Périgord. Aber die Region ist einfach zauberhaft, wie wir finden.



Durchfahrt durch Duravel

In Tournon angekommen, es ist gegen 16 Uhr, ist es so heiß, dass wir heute keinen Schritt mehr tun. Der Stellplatz für Wohnmobile befindet sich am Ortsanfang auf einem großen, wenn auch etwas abschüssigen Parkplatz. Der alte Kern von Tournon ist nur wenige hundert Meter entfernt und schaut gut aus. Um acht, als es endlich etwas abkühlt, essen wir uns zwei Stück Filet de Panga und Tomaten mit Mozzarella.

 



der Tisch ist gedeckt



der Stellplatz in Tournon d'Agenais



unsere Tagesroute ca. 36km

back      |       next