d14.jpgd07.jpgd08.jpgd04.jpgd19.jpgd18.jpgd10.jpgd02.jpgd21.jpgd13.jpgd01.jpgd11.jpgd06.jpg

Samstag,  15. August 2009
 


morgens ist noch alles ruhig am Wasser

Uns gefällt diese Bucht so gut, dass wir wohl den ganzen Tag bleiben werden. Außerdem ist heute Feiertag und alle Geschäfte bleiben geschlossen. Eine gute Gelegenheit, unsere Vorräte aufzubrauchen.


ein Tasse Kaffee zum Frühstück

Es stehen noch 3 andere Wohnmobile hier. Unter ihnen ein Paar aus Neuseeland und ein Paar aus Mainz. Als wir ins Gespräch kommen, stellt sich heraus, dass beide Paare auch schon seit mehreren Jahren unterwegs sind. Die Neuseeländer touren seit 3 Jahren durch Europa und wollen solange bleiben, bis die Bankkarte kein Geld mehr aus dem Automaten spuckt. Die Deutschen sind auf dem Weg in die Türkei und wollen im Winter wieder nach Marokko.


ein Grieche versucht sein Glück mit Netz und Harpune - vergeblich

Seltsamerweise sind beide Paare genauso wie wir nicht sonderlich begeistert von Griechenland. Mehrmals wurden sie auf Peloponnes von der Polizei weggejagt. Auch beklagen beide die Unfreundlichkeit, den Dreck überall und die überhöhten Preise, gerade auf Peloponnes.


ein Schoolbus aus Holland gesellt sich dazu

Am späten Vormittag rollt ein Schoolbus in die Bucht. Sofort zücken alle Anwesenden ihre Kameras für ein tolles Foto. Es ist ein holländisches Paar mit 4 Kindern, das dem Fahrzeug entsteigt. Sie wollen noch kurz einmal ins Wasser springen, bevor es für sie am Abend von Patra mit der Fähre heimwärts geht.


back      |      
next