d06.jpgd21.jpgd13.jpgd14.jpgd07.jpgd11.jpgd02.jpgd10.jpgd08.jpgd01.jpgd19.jpgd04.jpgd18.jpg



Donnerstag, 26. April 2012

 wir fahren zu MAN in Rosenheim zum TÜV

Am frühen Vormittag wieder ein Anruf unseres Anwalts: Der letzte Zeuge kann nun doch einen der vorgeschlagenen Termine wahrnehmen, und zwar gleich den allerersten am 2. Mai. Das wäre ja perfekt für uns, denn wir hatten uns entschieden, zumindest noch so lange in Deutschland zu bleiben, bis wir den Termin wissen. Aber so richtig fix ist der nächste Mittwoch noch nicht. Na, schauen wir mal.

in der Stadt vertreiben wir uns die Wartezeit

Um 14 Uhr haben wir heute den Termin bei MAN für den TÜV. wir fahren aber schon so früh los, dass wir gegen halb eins dort ankommen. Denn auf diese Weise können wir in der Stadt überhaupt irgendwo parken, wenn der Fußweg auch ziemlich weit von dort in die Innenstadt ist. Dafür ist strahlender Sonnenschein und eine Affenhitze. Nachdem wir durch ein paar Geschäfte gebummelt sind, setzen wir uns in eines der vielen Cafés (auf der Schattenseite vom Max-Josefs-Platz) und reden natürlich hauptsächlich vom gestrigen Prozesstag. Etliche Details kommen uns ins Gedächtnis, die gesagt wurden und uns immer mehr beruhigen, was das Endurteil angeht. Wieder kommt ein Anruf: Die Nutzungsgebühr, die gestern noch bei der grotesken Summe von 20.000 EUR lag, pendelt sich heute auf etwa 1.000 EUR ein, eine Summe, die von einem DEKRA-Gutachter angegeben wird.

 mit dem Wetter haben wir in unseren Deutschlandtagen ja wirklich Glück

 der Mangfall (der Fluss) geht durch Rosenheim

 zurück bei MAN

Um 15 Uhr sind wir zurück bei MAN (der TÜV-Mann war ja erst um 14 Uhr da), der PhoeniX kam anstandslos durch den TÜV und wartet schon auf uns. Jetzt noch zur DEKRA, um die Yamaha durchzubekommen. MAN hat den TÜV für den Roller nicht durchführen können, weil ihnen das Gerät zur Abgasprüfung fehlt. Bei der DEKRA holen wir die Yamaha heraus, der Mitarbeiter fährt damit eine winzig kleine Runde auf dem Firmengelände, fährt dann in die Halle und keine zwei Minuten später ist seine Inspektion fertig. Da gucken wir. Wir gucken auch, als uns die Rechnung präsentiert wird. 61 EUR für die zwei Minuten Arbeit. Na ja. Jetzt noch in die Waschanlage in Bad Aibling, endlich den PhoeniX waschen, damit wir ihn morgen wieder mit der Nanoversiegelung polieren können.

back       |      next