d08.jpgd13.jpgd18.jpgd01.jpgd04.jpgd14.jpgd10.jpgd21.jpgd02.jpgd06.jpgd19.jpgd11.jpgd07.jpg


Donnerstag, 07. April  2011



der Techniker ist am Werk

Vom Rumoren auf dem Werkgelände werden wir rechtzeitig wach, und um halb acht kommt dann der Techniker zu uns. Der alte Ladeautomat ist mit wenigen Handgriffen ausgebaut, und dann sagt der Techniker uns, dass es nun eine bis anderthalb Stunden dauern mag, bis er es repariert hätte. Aber nein, sagen wir ihm. Wir möchten die im Januar angebotene Möglichkeit in Anspruch nehmen, und zwar, dass Calira uns ein Austauschgerät einbaut und im Gegenzug unser Altgerät an sich nimmt. Preislich bedeutet das, dass uns das Austauschgerät 417 EUR kostet, während ein Neugerät bei 639 EUR gelegen hätte. (Eine Reparatur unseres alten Geräts hätte pauschal 135 EUR gekostet.) Ach so, sagt der Techniker, da muss ich mal schauen, ob wir derzeit noch Austauschgeräte dahaben. Verschwindet und kommt keine 3 Minuten später mit einem Gerät zurück, dass so nagelneu ausschaut, dass es anscheinend ein Neugerät ist. Dafür können sie gern unsere 11 Jahre alte Krücke behalten und wieder flottmachen. Um 8 Uhr sind wir fertig und fahren über die Autobahn nach Rosenheim. 



das ist Oberbayern

Von unterwegs ruft Herbert seine Tochter an, denn wir wollen sie natürlich gleich heute sehen, kann sie aber nicht erreichen. Also fahren wir als erstes zur Boschwerkstatt, und reklamieren die Bordbatterien, oder vielmehr war es so, dass eine der neuen Batterien, die ja erst ein halbes Jahr alt sind, gekocht hat. Heute schaut sich die Sache aber niemand an; wir bekommen einen Termin für Montag. Mittlerweile hat Herbert seine Tochter erreicht, die zufällig gerade in Rosenheim mit dem Kleinen unterwegs ist. Aber weil es in Rosenheim so schwierig ist, irgendwo mit dem Wohnmobil zu parken, vereinbaren wir, uns in Bad Aibling auf dem Wohnmobilstellplatz zu treffen. Als wir dort eintreffen, ist sie schon da. Ach, welche Wiedersehensfreude, und der Kleine ist so goldig. Annette nimmt ihn gleich auf den Arm, er ist so schön warm und weich und riecht so schön nach Baby. Seine Mami füttert ihn dann bei uns an Bord, denn sie hat alles dabei; eigentlich wollte sie den Kleinen bei ihrem Mann auf der Arbeit füttern.



Annette muss den Teppich waschen

Ach, es ist ein schöner Nachmittag, das kleine Buzerl ist ein fröhliches und aufgewecktes Babykind. Aber dann passiert noch ein kleines Missgeschick und er erbricht sich ein bisschen auf den Teppich. Annette nimmt den Teppich nach draußen und schrubbt mit Kernseife. Schnell ist der Fleck heraus. Aber die beiden bleiben nun nicht mehr lange, sondern fahren heim. Wir bleiben dann in Bad Aibling stehen. In den nächsten Tagen haben wir einige Termine zu erledigen.



unsere Tagesroute ca. 148km

back       |      next