d02.jpgd08.jpgd04.jpgd19.jpgd10.jpgd18.jpgd21.jpgd06.jpgd11.jpgd14.jpgd01.jpgd07.jpgd13.jpg

Samstag,  03. April 2010


typisch bayrisch

Es ist ein herrlicher Karsamstag. Heute ist Flohmarkt in Maxlrain, auf den wir wollen. Wir überlegen, ob wir nicht mit dem Wohnmobil dorthin fahren sollten, denn eigentlich ist der Weg doch arg lang. Aber dann befürchten wir, dass wir unseren guten Stellplatz verlieren, auch den Stromanschluss, denn der Wohnmobilstellplatz ist doch reichlich ausgebucht. Also machen wir uns gegen Mittag auf den Weg zu Fuß.


Schloss Maxlrain ist in Sicht

Nach etwas über einer Stunde und 6 Kilometern sehen wir das Schloss Maxlrain in der Ferne. Uff, endlich. Dann merken wir, dass die meisten Stände schon langsam wieder alles zusammenpacken, sodass Ostersonntag kommen kann. Wir sondieren einmal das Feld; Annette kauft sich das Buch Vom Winde verweht (auf englisch).


Ob wohl etwas für uns dabei ist?

Dann wollen wir uns für den Rückweg stärken und kehren noch in Maxlrain auf ein verspätetes Mittag ein. Der Biergarten ist brechend voll, und schon glauben wir, dass die Küche vielleicht ganz gut ist. Aber dem ist nicht so. Herbert bestellt sich einen Salat mit Putenstreifen. Aber das viele Grünzeug auf seinem Teller hätte bestenfalls als Dekoration von Osternestern getaugt. Und Annettes Sauerkraut ist versalzen, hat man das schon erlebt? Zurück am Wohnmobil sind wir dann ganz fußlahm, aber ein schöner Ausflug was es dennoch.

back      |       next