d21.jpgd04.jpgd13.jpgd11.jpgd14.jpgd01.jpgd02.jpgd06.jpgd18.jpgd07.jpgd10.jpgd08.jpgd19.jpg

Dienstag,  20. April 2010

Seit Tagen, genaugenommen seit die Windschutzscheibe von Mercedes in Bad Endorf neu eingesetzt wurde, versucht die Werkstatt, die Scheibe endlich dicht zu bekommen. Denn wann immer man neuen Kleber oder Dichtmasse eingefüllt hatte, wurde die Scheibe ein paar Tage später wieder undicht. Man hatte auch ein spezielles Mittel beschafft, das man mittels Injektionsnadel einspritzt und das sich dann in die Hohlräume verteilt. Diese flüssige Mittel würde dann aushärten. Wie auch immer, die Scheibe wird nicht dicht.

Heute am frühen Nachmittag ruft uns die Werkstatt an mit der Nachricht, dass damals in Frankreich eine falsche Scheibe und falsche Dichtung eingebaut wurde. Außerdem hätte die Scheibe nicht geklebt, sondern eingezogen werden müssen mit einer anderen Dichtung. Und dabei will doch übermorgen der Käufer den Hymer kaufen und gleich mitnehmen. Was also tun? Nach mehreren Telefonaten wird vereinbart, dass wir morgen ganz früh ins Hymer-Werk in Bad Waldsee fahren und die richtige Scheibe und Dichtung dort abholen. Mercedes bietet uns einen Wagen - einen Mercedes Vito - aus deren Fuhrpark an. Eine unruhige Nacht liegt vor uns.

back      |       next