d14.jpgd11.jpgd04.jpgd21.jpgd10.jpgd19.jpgd02.jpgd01.jpgd06.jpgd13.jpgd08.jpgd18.jpgd07.jpg

Start ins neue Jahr 2015

Der letzte Tag des Jahres. Und so ein schönes Wetter. Am Vormittag kommen Petra und Dieter in ihrem Smart zu uns und staunen, was für ein hübsches Plätzchen wir hier haben. Sie selbst stehen noch immer in Santa Luzia, wo wir sie auch damals im November kennengelernt hatten. Der Tag geht dann so dahin, wir sitzen schon früh bei unseren lieben Nachbarn, Rosi und Manfred. Bei einem Glas Rotwein und ein paar Happen Tomate mit Mozzarella, bevor es abends dann den gebratenen Lachs mit Bratkartoffeln und Salat geben wird.
  weiter lesen
 

Reise durch den Alentejo

Tausend Sterne standen am Himmel, aber die Nacht war viel kälter als alle anderen der vergangenen Woche. Wir sind zwar hier noch in der Algarve, aber sobald man die Küste verlässt, merken wir immer ganz deutlich den Temperaturabfall. Wobei es tags eigentlich genauso warm ist wie unten an der Küste, aber nachts wird es im Hinterland immer bitterkalt. Am Morgen zeigt sich die Sonne dann recht bald, und erste Boote schippern schon wieder auf dem Rio Guadiana
  weiter lesen

An der Westküste im Norden Portugals

Heute wollen wir unsere Reise fortsetzen. Als Ziel haben wir uns den kleinen Ort Valada ausgesucht, wo man mit dem Wohnmobil direkt am Ufer des Rio Tejo stehen können soll. Der Ort ist auf der anderen Uferseite von hier aus gesehen, aber es gibt eine Brücke, die ohne große Umwege hinüberführt.
  weiter lesen

 

 

Auf geht es nach Spanien

Puh, 6°C an Bord. So kalt war es ja im Winter in der Algarve nicht. Mit dem Weiterfahren haben wir es heute nicht eilig; wir verbraten noch unser portugiesisches Internet und fahren dann gemächlich um 13 Uhr los. Nehmen die letzten 30km auf der Autobahn, auf der portugiesischen Seite in Angriff und lassen Revue passieren.   weiter lesen

Wir erreichen Frankreich

Dann hat uns Frankreich wieder. Die schönen baskischen Häuser gefallen uns immer wieder. Unser nächstes Ziel ist der Stellplatz von St-Jean-de-Luz, aber wir glauben nicht mehr, dass wir da unterkommen werden. Wenn im Grenzort der Parkplatz schon voller Wohnmobile war.
  weiter lesen
 
 

Durch Belgien und Holland nach Deutschland

Gern würden wir noch in Belgien tanken, denn die Preise sind in Holland höher. Wir hatten an einer der Autobahntankstellen gesehen, dass Autogas nur 0,47 EUR kostet. Total billig; in Frankreich hatten wir 0,76 EUR gezahlt. Und da ist kein Zahlendreher drin. An den Autobahntankstellen wollen wir jetzt keinen Diesel tanken, sondern noch irgendwo von der Autobahn abfahren und in einem Ort tanken.   weiter lesen

Auf der Suche nach einer neuen Wohnung

Das wird ein Bombenwetter heute. Wie im Sommer. Bis zum späten Vormittag sitzen wir und hören Radio BFBS - 24 Hour Radio for the British Forces. Was die für tolle Musik spielen. Dass die Engländer immer noch in der Lüneburger Heide stationiert sind, das wussten wir gar nicht. Dann gehen wir los; kurzärmelig und in den dünnen Sommerwesten.
  weiter lesen
 

Wir haben ein neues Domizil in Deutschland

Ganz schön ungemütlich ist es, als wir gegen halb neun losgehen zum Notar. Dort geht dann alles glatt, auch unterschreiben wir dort ja den Kaufvertrag für das Grundstück in Sachsen. Der Verkäufer der Wohnung gibt uns dann auch die Schlüssel für die Wohnung, damit wir jetzt alles genau ausmessen können fürs Möbelbestellen   weiter lesen
 

Wir haben ein neues Wohnmobil

Um 6 Uhr früh, als Annette sich zum Schreiben hinsetzt, ist der Himmel ganz zugezogen. Endlich nicht mehr so heiß. Als sie gegen 7 Uhr mit der deutschen Version fertig ist, kommt Herbert und will mal kurz an den Laptop. Er zeigt Annette einen La Strada. "Schau mal, der ist seit gestern Nachmittag im Netz
  weiter lesen
 
 

Die ersten Fahrt mit dem Neuen in die Normandie

So gegen halb zwölf fahren wir los. Gehen auf die A8 in Richtung Luxemburg. Aber wie so oft kommen wir in Luxemburg dann vom Weg ab, landen in Belgien und kommen über Tintigny und Florenville nach Frankreich.   weiter lesen



 

Doch wieder zur Überwinterung in den Südenl

Die kälteste Nacht, seit wir den La Strada haben, liegt heute früh hinter uns. Aber unsere Heizung läuft gut. Morgens stellen wir fest, dass unser Internetzugang von damals im August immer noch funktioniert. So können wir gleich alles übertragen. Dann sitzen wir beim Frühstück und kommen auch recht früh weiter.
  weiter lesen