d11.jpgd21.jpgd01.jpgd02.jpgd08.jpgd06.jpgd04.jpgd14.jpgd13.jpgd18.jpgd10.jpgd19.jpgd07.jpg

    Montag,  26. Mai 2008
     



Hauptstraße von Tarifa

Wir fahren vom Strand in die Stadt zum Einkaufen. Dabei machen wir einen Bummel durch die Altstadt. Morgens um halb elf ist es noch angenehm kühl. Tarifa ist der südlichste Punkt auf dem europäischen Festland. Von hier aus kann man bei klarem Wetter deutlich die Berge Marokkos sehen.


Die Altstadt erscheint als eine Mischung aus einem andalusischen weißen Dorf und einer arabischen Kasbah. Links und rechts in den Gassen sind gemütliche Kneipen, in denen sich abends die Surfer treffen.   



in der Markthalle

Hinter weiß getünchten Torbögen befinden sich hübsche Innenhöfe, stille Winkel und winzige Plätze. Die Markt- und Fischhalle wirken heute ein wenig verlassen. Das mag wohl am heutigen Montag liegen, da am Wochenende die Fischer nicht hinausgefahren sind.



ein typischer Innenhof



Frühstück in den Gassen

Überall sehen wir junge Leute, die beim Frühstück in den Gassen zusammensitzen. Die Windsurfer haben Tarifa zu einem ihrer Lieblingsziele in Europa erkoren, da hier ständig ein guter Wind geht.



die Alcazaba aus dem 10.Jh.

back      |       next