d04.jpgd06.jpgd19.jpgd07.jpgd10.jpgd08.jpgd13.jpgd01.jpgd14.jpgd21.jpgd11.jpgd18.jpgd02.jpg

    Montag,  18. August 2008
     



das Wehrdorf Villefranche-de-Conflent

Vom Col de Puymorens geht es in zahllosen Serpentinen hinunter ins Tal. Die Kurverei will kein Ende nehmen. Am Anfang zeigt unser Außenthermometer nur 8°C an. Im Tal wird es dann aber doch wärmer. In Villefranche machen wir das erstemal Pause und wollen uns den Ort anschauen.



innerhalb der Stadtmauern

In der Hochsaison strömen die Touristen in Scharen durch den Ort. Wir aber sind früh dran, finden leicht einen Parkplatz und auch sind die Straßen noch recht leer. Der Ort entstand im 12. bis 14. Jh und wurde im 17. Jh mit einer Stadtmauer verstärkt. Auf ihr kann man den Ort und seine Wachtürme umrunden.



ein kleiner Laden, wie wir ihn lieben

Der gesamte Ort ist rein touristisch mit entsprechenden Souvenirläden. Was uns auffällt sind die schönen schmiedeeisernen Aushänger, die an vielen Geschäften angebracht sind. Wir schauen einem Töpfer eine Weile über die Schulter und staunen, wir schnell sich die Töpferscheibe dreht.



ein Töpfer bei seiner Arbeit..



..und seinen Produkten

Über Perpignon geht unsere Fahrt dann weiter nach Leucate-Plage. Hier waren wir vor viereinhalb Monaten schon einmal. Damals beobachteten wir, wie neue Pfosten für Verkehrsschilder in den Boden betoniert wurden. Wir konnten es uns schon denken, und nun sehen wir die Bestätigung: Weitere Verbotsschilder für Wohnmobile. Auf der anderen Seite der Landzunge, am Ufer des Binnenwassers finden wir dann doch noch einen akzeptablen Platz für die nächsten Tage.



unsere Tagesroute 161 km

back      |       next