d21.jpgd02.jpgd04.jpgd11.jpgd18.jpgd08.jpgd14.jpgd06.jpgd01.jpgd10.jpgd07.jpgd13.jpgd19.jpg

Freitag,  06. Juni 2008
 



Wasserspiele auf dem Largo Sáo Francisco

Wir fahren nach Faro hinein und finden es sehr angenehm, dass die Straßen um 9 Uhr noch so leer sind. Aber dann fällt uns ein, dass die Uhren in Portugal ja 1 Stunde zurück sind. Es ist ein schöner Nebeneffekt und wir entschließen uns, unsere Uhren nicht zurückzustellen. Auf diese Weise werden wir in Portugal immer mehr als pünktlich sein.



Largo de Sé mit Kathedrale.

Faro ist die Provinzhauptstadt der Algarve. Viele Touristen kennen nur den Flughafen, da sie von dort aus direkt zu den Hotels weiterverfrachtet werden. Die vorgelagerte Lagunenlandschaft erschwert den Zugang zu den Stränden, und somit ist Faro nie ein Touristenmagnet geworden.



Einkaufsstraße nahe der Rua de Santo Antonio

Wir bummeln durch die alten Gassen. Drei ältere Jazzmusiker mit Saxophon, Klarinette und Gitarre machen sehr gute Musik. Aber wir haben unser Portemonnaie vergessen, und so getraut Herbert sich nicht, ohne einen kleinen Obulus ein Foto von ihnen zu machen; es wäre ihm zu unverschämt.



im Altstadtviertel



Vespa 150 auf dem Praca Dom Francisco Gomes

Uns fällt eine sehr gut erhaltene alte Vespa ins Auge, noch mit 2 Einzelsitzen. Am liebsten würden wir sie mitnehmen, aber sie gegen unsere einzutauschen wäre der Besitzer wohl nicht einverstanden.



Arco da Vila - das Altstadttor

So rechte Lust zum Weiterfahren haben wir keine. Wir können uns von unserem Parkplatz kommen wir per Wireless kostenlos ins Internet. Wir stöbern den ganzen Nachmittag darin herum, schauen uns Immobilien an und Herbert sucht einmal wieder nach einem - wie Annette immer sagt - Panzer (also einem Expeditionsfahrzeug).

back      |       next