d11.jpgd10.jpgd18.jpgd21.jpgd07.jpgd04.jpgd06.jpgd02.jpgd08.jpgd14.jpgd19.jpgd01.jpgd13.jpg

Donnerstag,  27. März 2008



die Haare müssen kürzer

An der Uferpromenade von Narbonne-Plage haben wir übernachtet. Die Nacht war sehr stürmisch. Kaum aus dem Bett schneidet sich Annette zuallererst einmal die Haare. So kalt ist es nämlich gar nicht. Nach dem Frühstück fahren wir zum nahegelegenen Wohnmobilstellplatz, entleeren dort unsere Tanks und füllen Frischwasser auf. Anschließend fahren wir nach Narbonne. Dort machen wir einen Einkaufsbummel durch Carrefour.



verschlafenes Narbonne-Plage

Weiter geht es nach Port-Leucate. Hier waren wir im letzten Sommer schon und es hatte uns recht gut gefallen. Zu schade, dass das Wetter noch nicht so mitspielt und wir nicht nackend am Strand liegen können. Abends gibt es den ersten Fisch. Zwei dicke Doraden. Abschließend gibt es für Annette, die ja als Saufaus stadtbekannt ist, noch ein Schnäpperken. Einen Butzelmann aus dem Bergischen Land (einen Kräuterlikör).



zum Nacktsein noch zu kalt  (am Nudistenstrand Leucate)

back      |       next