d13.jpgd04.jpgd21.jpgd07.jpgd06.jpgd19.jpgd10.jpgd14.jpgd18.jpgd02.jpgd01.jpgd11.jpgd08.jpg

    Donnerstag,  24. Juli 2008
     



Zugang zum FKK-Strand mit unserem Wohnmobil entlang der Mauer

Dies wird wohl unser letzter Tag an dieser schönen Bucht. Es sagt zwar niemand etwas, aber wir haben ein ungutes Gefühl, wenn wir noch über einen längeren Zeitraum hier stünden. Außerdem hat unsere Haut in den vergangenen Tagen soviel Sonne bekommen, dass sie nun erst einmal wieder verschnaufen sollte.


Wir beginnen den Tag mit einer kleinen Dusche an dem Wasserfall. Es ist ein herrliches Gefühl, und die Sonne scheint dann immer genau in diese Ecke. Den Sonnenschirm nehmen wir heute gar nicht mit an den Strand; wir haben uns vorgenommen, den ganzen Tag am Strand zu laufen. Da gerade Ebbe ist, kommt uns der Gedanke, einmal die unterschiedliche Wegstrecke bei Ebbe und Flut zu messen.



ein nackter Popo

Jetzt am Vormittag ist Ebbe und wir fangen zu zählen an: Es sind 920 Schritte vom einen zum anderen Ende der Bucht. Annette zählt und bleibt bei den vollen Hundertern immer stehen, damit Herbert sich diese merkt. Der Tag vergeht und im Handumdrehen ist die Flut da. Nun ist die Bucht doch sehr geschrumpft. Wir machen uns wieder an die Zählung. Bei Flut sind es nurmehr 310 Schritte. Also einen solchen Unterschied hätten wir denn doch nicht erwartet. Wir gehen heute auch wieder ein paarmal ins Wasser und hach, unter den Wasserfall.


back      |       next