d19.jpgd08.jpgd01.jpgd14.jpgd06.jpgd07.jpgd21.jpgd11.jpgd04.jpgd10.jpgd02.jpgd13.jpgd18.jpg

    Dienstag,  08. Juli 2008
     



Praia de Mira

Praia de Mira sah gestern Abend bei unserer Ankunft sehr schön aus. Aber jetzt finden wir nichts besonders reizvolles. Es sind viele Wohnmobile, die hier stehen. Wir holen den Laptop heraus und fahren durch den Ort auf der Suche nach einem kostenlosen WI-FI. Werden dabei aber nicht fündig. 



Ob sie auch etwas fangen?

Also fahren wir weiter die Küste entlang. In Gafanha da Boa Hora biegen wir zum Strand ab. Es gibt auch einen Wegweiser zu einem Aqua-Park, wir aber fahren direkt zum Strand weiter. Der Strandzugang ist wieder perfekt ausgebaut mit Toiletten und Duschen.



unser Stellplatz mit Terrasse

Als wir ankommen, ist nur ein einziges anderes Wohnmobil hier, das uns in der Mittagszeit auch noch verlässt. Wir holen Tisch und Stühle heraus und stellen alles auf die abgesteckte Fläche, die für die Autos gebaut wurde, damit diese sich zum Parken richtig hinstellen. Als wir sitzen, fühlen wir uns wie auf einer Dachterrasse wegen der Brüstung in Augenhöhe. Es ist ein lustiges Gefühl.



am Strand von Vaguera e Areao



endlose Weiten

Den Nachmittag verbringen wir wieder am Strand. Kilometerlang nur Sandstrand. Wir nehmen uns für morgen mal eine ausgedehnte Strandwanderung vor. Solche weitläufigen traumhaften Strände wie hier haben wir bisher selten in Europa gefunden. Zum Abend gibt es dann Sardinen, die wir morgens in der Markthalle von Praia de Mira gekauft hatten.



Sardinhas  zum Abend



unsere Tagesroute 12 km

back      |       next