d14.jpgd13.jpgd04.jpgd19.jpgd01.jpgd08.jpgd21.jpgd07.jpgd18.jpgd06.jpgd02.jpgd11.jpgd10.jpg

Sonntag, 13. Mai 2007




Das Meer wartet schon am frühen Morgen auf uns     N38°14.369    E026° 22.381

Nach einem beherzten Sprung ins Meer am frühen Morgen gehen wir wieder an Bord und schreiben am Reisebericht weiter. In der Zwischenzeit kommt ein älterer Türke und geht baden. Als wir uns später vor das Wohnmobil setzen und er sieht, dass wir nackert sind, ist er es plötzlich auch und liegt nackig am Strand.



Annette schält Orangen

Nach einer halben Stunde kommt plötzlich ein Auto. Der Türke erschrickt und stürzt überhastet und bäuchlings ins Wasser, damit nur niemand seine Nacktheit sieht. Nun muss er eine Ewigkeit im Wasser ausharren. Wir beobachten dieses Schauspiel von unserer Terrasse aus. Irgendwann fasst er doch Mut, geht an Land, bindet sich ein Handtuch um und kommt zu uns hinauf. Annette findet das zwar etwas frech, aber es ist wohl Die Gelegenheit für ihn. Barbusig und mit einer Schüssel Orangen im Schoß sitzt sie da, und er reicht uns die Hand zum Gruß. "Deniz cok güzel" (das Meer ist sehr schön), sagt er.



Blick auf die Bucht während einer kleinen Wanderung

Nach einer Weile haben wir die Bucht wieder für uns allein und rappeln uns zu einer kleinen Nacktwanderung auf. Es ist schön, dass immer ein Wind geht, der uns eine sehr würzige Luft in die Nasen weht. Wieder zurück legen wir uns aufs Bett und essen eine Schüssel Orangen.  Gegen Abend wundern wir uns, was sich da am Strand bewegt? Bei näherem Hinschauen erkennen wir eine Schildkröte. Sie findet ihren Weg bis zu unserem Wohnmobil. Herbert nutzt die Gelegenheit und dreht einen kleinen Tierfilm. Spät am Abend kommt ein heftiger Sturm auf, der uns die ganze Nacht sehr rüttelt und schüttelt.



unsere kleine Nachbarin

back      |       next