d14.jpgd19.jpgd18.jpgd04.jpgd07.jpgd21.jpgd02.jpgd01.jpgd06.jpgd08.jpgd10.jpgd13.jpgd11.jpg

Samstag, 26. Mai 2007




Massentourismus in allen Variationen 

Früh um 6 Uhr verlassen wir die Stadt Antalya. Die frühen Morgenstunden sind immer die beste Zeit des Tages. Wir wollen nicht die Hauptstraße nehmen. Am Meer entlang kämpfen wir uns durch endlose Hotelketten und Ferienanlagen, und Hochhaus-Trabantenstädten, die komplett leerstehen. Immer mehr spüren wir den Wahnsinn des Baubooms. Die Hotelanlagen wirken teilweise wie Disneyland, von venezianischem Stil über englische Castles, russische Zwiebelturmpaläste ist alles zu finden. Sämtliche Anlagen sind streng bewacht.



die Manavgat-Wasserfälle 

Dutzende von Bussen mit Angestellten, die zu den Hotelanlagen gebracht werden, kommen uns entgegen. Irgendwann werden wir dennoch auf die Hauptstraße geleitet. Annette erinnert sich an die Wasserfälle bei Manavgat (gesprochen Manaugat), und so biegen wir nach dorthin ab.


Direkt am strömenden Wasser oder an flachen kühlen Wasserbecken kann man unter alten Laubbäumen essen. Der Manavgat-Fluss zeigt hier sehr schön seine türkisgrünen Farben. Da es noch so früh am Tage ist, sind wir fast die einzigen hier. Auf dem Fluss kann man sogar Bootsfahrten unternehmen, durch die Stadt Manavgat bis ans Meer.  



Gegen Mittag nähern wir uns der Stadt Alanya. Wir sind gespannt, was uns erwartet. Annette hat vor 14 Jahren hier eine Wohnung gekauft, und wir wollen in den nächsten Tagen diverse Dinge klären, die die Wohnung betreffen. Den Stadtberg Alanyas auf einer 250m hohen Halbinsel erkennt sie sofort wieder. Ansonsten kann sie sich bereits am Ortseingang kaum mehr orientieren, weil viele Straßen neu sind. Wir kämpfen uns vor bis zum Atatürk-Denkmal, biegen dort rechts ab und parken direkt hinter dem Rathaus, an der Uferpromenade. Einen schöneren Platz in der Stadt hätten wir uns nicht aussuchen können. Der Parkwächter verlangt 3 YTL und gibt uns zu verstehen, dass es kein Problem wäre, hier mehrere Tage stehen zu bleiben. Er würde nur jeden Morgen zum Kassieren kommen.



die von Bergen umgebene Bucht Alanyas



unser Stellplatz in Alanya

back      |       next