d08.jpgd19.jpgd21.jpgd06.jpgd18.jpgd10.jpgd01.jpgd02.jpgd07.jpgd14.jpgd11.jpgd13.jpgd04.jpg

Freitag, 07. September 2007




Barjac

Heute findet der Wochenmarkt in Barjac statt. Wir sind schon früh auf den Beinen und ganz erstaunt ob der Schönheit dieses Ortes. Enge verträumte Gassen, sonnige und schattige Plätzchen bilden eine ideale Hintergrundkulisse für Fotos.



ein lauschiges Plätzchen

Auf dem Markt herrscht buntes Treiben. Die einheimischen Produkte sind gar nicht so teuer, Biokost wird für jeden Geldbeutel angeboten. Wir kaufen viel Obst: Birnen, Pflaumen, und eine ganze Stiege Pfirsiche. Natürlich können wir nun nicht alles mit uns tragen, und so verstauen wir alles am motorroller, laden es dort ab und hoffen auf die Ehrlichkeit der Franzosen.



auf dem Wochenmarkt von Barjac

Annette kauft ein Fläschchen Lavendelöl, denn schließlich ist dies die  Region, wo der Lavendel blüht. Uns gefällt Barjac so gut, dass wir uns entschließen, in den nächsten Tagen noch einmal abends wiederzukommen.



stille Gassen



Balkon vom Hotel de Ville

Zurück auf dem Platz springen wir erst einmal ins Wasser. Und danach wollen wir einen Eiskaffee trinken. Herbert fehlt immer das Vanilleeis, und so schwingt er sich kurzentschlossen nackend auf den Roller und fährt zum Supermarkt. Er sit so schnell, dass Annette gerade noch die Kamera zücken kann. Mit dem Vanilleeis schmeckt der Eiskaffee noch mal so gut, besser könnte es kein Eiscafé kredenzen.



der nackte Eislieferant

back      |       next