d08.jpgd13.jpgd18.jpgd06.jpgd11.jpgd07.jpgd01.jpgd21.jpgd19.jpgd04.jpgd02.jpgd10.jpgd14.jpg

Donnerstag, 24. Mai 2007




Übernachtung bei Beldibi 

Gestern Abend hatten wir Beldibi noch verlassen wegen des Lärms in den Discotheken. Außerdem ist alles auf russischen Tourismus ausgerichtet, was uns nicht gefällt. An einem kleinen Waldstück außerhalb der Stadt hatten wir eine schöne Stelle gefunden, am Strand, der allerdings steinig ist. Der Himmel ist wolkenverhangen und es sieht sogar nach Regen aus. Ziemlich früh brechen wir auf nach Antalya.



Schlechtwetter in Sicht? 

Bevor wir die Mercedes Werkstatt aufsuchen, decken wir uns noch mit Vorräten ein, da wir nicht wissen, wie lange der Aufenthalt in der Werkstatt dauern mag. Tatsächlich fängt es es währenddessen zu regnen an. Die Werkstatt ist recht bald gefunden und man sagt uns, dass wir bis 13 Uhr warten müssten.



Großeinkauf vor Werkstattaufenthalt 

Als wir an der Reihe sind, zittern wir, wie groß die Reparatur wohl sein wird. Ein Blick in die Gesichter der Monteure lässt nichts gutes ahnen. Annette fragt, großes Problem oder kleines, und da antwortet er, kleines. Uff, geht es uns sofort besser. Ein kleiner Ölschlauch ist porös und daher undicht geworden.



Wie lange wird es dauern? 

Nach 2 Stunden ist der Schaden behoben und wir sind überrascht über die Höhe (besser gesagt, Geringfügigheit) der Rechnung. Gerade einmal 47 YTL (ca. 26 EUR) hat die ganze Angelegenheit gekostet. Nun können wir erleichtert nach Antalya hineinfahren. In der Nähe der Altstadt, an der Stadtmauer finden wir einen Parkplatz, wo wir für 9 YTL übernachten können. Wir machen einen kurzen Spaziergang zum Hafen.



erster Eindruck von Antalya

back      |       next