d18.jpgd21.jpgd01.jpgd04.jpgd08.jpgd13.jpgd11.jpgd19.jpgd10.jpgd06.jpgd02.jpgd14.jpgd07.jpg

Donnerstag, 14. Juni 2007




der Tee wird uns an Bord gebracht

An einer Tankstelle hatten wir übernachtet. Nun schreiben wir an unserem Reisebericht weiter, als es plötzlich an unser Fenster klopft. Der Tankstellenwart steht im Nieselregen mit 2 Gläsern Tee vor der Tür. Wir freuen uns sehr über diese nette Aufmerksamkeit und gleich fühlen wir uns besser. Im Laufe des Vormittags bringt er noch zweimal Tee.



Faulenzen an einer Tankstelle 

Das Wetter wird nicht besser. Wir bringen die Teegläser zurück und unterhalten uns ein wenig mit den Tankleuten. Sie lassen sich gern fotografieren und wir versprechen, ihnen die Bilder per email zu schicken. Als Dolmetscher fungiert ein Deutsch-Türke, der jahrelang in Deutschland gelebt hat. Er wollte hier in der Türkei am Konservatorium studieren, wurde aber bisher nicht angenommen, und so fristet er momentan sein Leben als LKW-Fahrer.



unser zuvorkommender Tankwart 

Am Nachmittag brechen wir auf in Richtung Istanbul. Wir wollen heute noch so nah wie möglich an die Stadtgrenzen, um morgen ganz in der Früh ins Zentrum zu fahren. Abends parken wir dann an der Autobahn, etwa 30 km vor Istanbuls Toren. Wir gehen früh zu Bett und stellen das Mobiltelefon auf 4 Uhr Weckzeit.



weiter geht es Richtung Istanbul

back      |       next