d08.jpgd14.jpgd11.jpgd04.jpgd19.jpgd01.jpgd21.jpgd13.jpgd02.jpgd07.jpgd10.jpgd06.jpgd18.jpg

Samstag, 23. Juli  2011



wir verlassen den See

In den letzten Nächten kamen immer mal ein paar Regentropfen herunter, und als wir am Vormittag losziehen, sehen wir noch ein paar Überreste davon auf den Straßen. Durch das kleine Dorf Salasc fahren wir und kommen dann recht bald auf die Autobahn.



Durchfahrt durch Salasc



die Autobahn ist gar nicht weit



wir fahren auf der A75, der Autoroute La Méridienne

Die A75, die auf diesem Abschnitt kostenfrei ist, geht in vielen Kurven und schraubt sich immer höher in die Lüfte. Bis auf eine Höhe von zunächst 754m steigen wir, dann fällt die Autobahn wieder etwas ab, um sich noch einmal auf 829m zu bringen. Die Landschaft ist also entsprechend hügelig und sehr sehenswert. Die Ausfahrt 47 ist dann unsere, denn die neue Brücke, der Viadukt von Millau, ist ja mautpflichtig, und wir hätten ca. 20 EUR zu zahlen. Und könnten, würden wir darüberfahren, nicht einmal ein Foto von der Brücke (von Sir Norman Foster) machen. Es ist die höchste Autobahnbrücke der Welt, die sich in 270m Höhe über den Tarn spannt.



es gibt diesen Aussichtspunkt, vom dem die mittlerweile berühmte Brücke von Millau zu sehen ist

Freundlicherweise hat man einen Aussichtspunkt gebaut, von dem aus die Brücke zu bewundern ist. Sagenhaft, wie plötzlich der Himmel ganz dunkel wird. Annette wird es ganz kalt (Frauen frieren doch immer) und sagt Herbert, dass er sich beeilen soll mit seinem Foto. Auch ist der Blick auf Millau toll von oben; der Fluss Tarn schneidet durch die Stadt, die für die Manufaktur von Lederhandschuhen berühmt ist.



Blick vom Aussichtspunkt herunter, die Brücke ist in der Ferne



Millau liegt uns zu Füßen, der Fluss Tarn geht durch die Stadt



wir fahren am Tarn entlang

Die Fahrt durch Millau ist hübsch, am Tarn entlang. Aber anhalten mögen wir nicht, dafür ist uns Millau schon fast zu groß. Wir fahren also weiter in Richtung Rodez, zu dem kleinen Ort Pont-de-Salars, der an einem See liegt. Fünf Wohnmobilplätze hat der Ort zu bieten, und wir können den fünften für uns ergattern. Auf den ersten Blick ist es beschaulicher kleiner Ort. Nur ist das Wetter heute nicht das allerbeste.



Voilà, die Brücke - der Viadukt - von Millau



unsere Tagesroute ca. 117km

back       |      next