d06.jpgd19.jpgd14.jpgd08.jpgd07.jpgd18.jpgd21.jpgd10.jpgd11.jpgd04.jpgd02.jpgd13.jpgd01.jpg

Sonntag, 20. Februar  2011



die Fischer schneiden Seeigel auf

Puh, was wurde das noch für eine Nacht. Wir waren schon im Bett, als irgendwann nach elf laute Musik einsetzte und bis weit nach zwei Uhr spielte. Hier im Hafen, ja eigentlich direkt hinter uns, ist eine Musiklounge, und da hatten wir das Vergnügen, uns von Technomusik beschallen zu lassen. Den heutigen Tag wollen wir noch in Syrakus bleiben, bevor wir morgen weiterfahren werden. Aus unserer Zeit hier im Dezember erinnern wir uns, dass sonntags immer die Bauern aus der Umgebung in die Stadt kommen und das Obst und Gemüse von ihren Feldern verkaufen. Die Gelegenheit wollen wir nutzen und Orangen kaufen.



diese Menge Orangen kaufen wir für nur 2 Euros

Die Bauern verkaufen tütenweise Zucchini, auch Fenchel und eben jede Menge Orangen. Bei zwei jungen Männern bekommen wir eine ganze Ladung Orangen, die wir zum Tragen in zwei Tüten aufteilen. Alles zusammen für zwei Euros. Wir gehen also heim damit und dann wieder zurück auf die Stadtinsel.



heute ist Antikmarkt in alten Gemäuern

Heute ist auch der letzte Tag eines Antikmarktes, der in alten Gemäuern stattfindet. Aber es handelt sich hauptsächlich um Möbel. Auch hier wird alles mögliche an Gemüse, Käse und Gebäck im Innenhof verkauft. Zu sehr kleinen Preisen.



wir wandeln kreuz und quer durch die alten Gassen der Stadtinsel

Durch die uralten Gassen von Ortigia zu wandeln ist immer wieder schön. Man weiß eben nie, was einen an der nächsten Ecke erwartet. Und die alten Häuser sind nicht etwa alle unbewohnt, das sieht man ja an der vielen Wäsche, die überall hängt. Manches wirkt ja wirklich chaotisch, wie überhaupt auf Sizilien, aber irgendwie geht es doch immer weiter.



hier sitzen wir und schauen aufs Meer



Ist es nicht ein herrlicher Frühlingstag?

Dann setzen wir uns noch ins Café Alfeo und lassen und die Sonne auf die Nase brennen. Am späten Nachmittag werden die Sizilianer munter und bevölkern die Straßen. Ach, Syrakus ist wahrhaftig einen Besuch wert.



das erinnert an Steine flitschen



so ist das Licht auf der Insel

back       |      next