d18.jpgd06.jpgd14.jpgd01.jpgd13.jpgd04.jpgd02.jpgd10.jpgd19.jpgd21.jpgd08.jpgd11.jpgd07.jpg

Donnerstag, 10. Dezember 2015



wir verlassen den Stellplatz Almada d'Ouro Club

Entgegen den Wettervorhersagen lacht die Sonne heute wieder. Und wir dachten, dass wir die Sonne erst nächsten Mittwoch wieder sehen würden. Dann können wir ja jetzt getrost weiterziehen, und bevor wir das tun, leeren und füllen wir noch mal alle Tanks. Nach wenigen Kilometern stoßen wir schon an die Stelle, wo der Ribeira de Odeleite in den Rio Guadiana fließt. Was für eine Landschaft das hier ist. Auch die kleinen Dörfer wie Foz de Odeleite oder Álamo, entlang dem Grenzfluss, sind hübsch anzuschauen. Heute sind ganz schön viele Segelboote auf dem Guadiana. Schließlich erreichen wir Alcoutim, und auf dem Stellplatz wartet ein schöner Platz auf uns. Die Leute im Ort sind beladen mit Einkaufstüten. Ob wohl heute Markt ist? Wir laufen gleich mal los nach Alcoutim.



hier fließt der Ribeira de O deleite in den Río Guadiana



die Flussmündung



es geht durch ein paar kleiner Dörfer, die alle am Fluss liegen



immer geht es am Fluss entlang


 


 



auf dem Praça da República in Alcoutim

Mittlerweile ist es total warm, viel zu warm für unsere dicken Westen. Wir bummeln ein wenig durch die Gassen von Alcoutim, laufen über den Praça da República und sehen ein paar wenige Marktstände. Alcoutim ist immer sehr hübsch, und heute ist das Licht so herrlich. Drüben auf der anderen Seite des Flusses ist Sanlúcar, und wenn man bedenkt, wie verfeindet beide Orte mal waren. Heute geht es hier beschaulich zu. Im Minimercado kaufen wir ein paar Semmeln und setzen uns beim Quiosque auf die Sonnenterrasse. Ist ja nicht auszuhalten, die Hitze. Wir kraxeln jetzt noch hinauf zur Festung, von wo aus wir den besten Blick auf Alcoutim haben. Eine schmale Gasse, nur für Fußgänger, die Rua Nossa Senhora da Conceição, gefällt uns besonders gut mit ihren vielen Blumen vor den Häusern.



im Minimercado kaufen wir ein paar Semmeln



wir bummeln ein wenig durch Alcoutim


 



zwei Bicas an Tisch 7


 



in der Sonne lässt es sich heute kaum aushalten



wir kraxeln noch hinauf zur Festung



von hier oben haben wir einen tollen Blick auf Sanlúcar de Guadiana drüben in Spanien



Alcoutim ist ein beschaulicher kleiner Ort



diese kleine Gasse, die Rua Nossa Senhora da Conceição, gefällt uns besonders gut



da unten legen die Boote ab und ab, die zwischen Alcoutim und Sanlúcar pendeln



den Rest des Tages verbringen wir bei uns am Platz

Den Rest des Tages sitzen wir dann bei uns am Platz. Erst kommt ein Huhn des Wegs, dann noch eines und dann kommt der Hahn höchstpersönlich. Was der für starke Füße hat. Und richtige Sporen. Überall picken die Hühner am Boden und lassen sich von uns nicht stören. Wir essen früh zu Abend und bevor Annette nachtblind wird, geht sie mit der dicken Kamera noch mal los und macht ein Foto von Sanlúcar, nachdem die Straßenlaternen brennen. Es ist ein hübsches Fleckchen Erde hier. Abends ist es kein bisschen kalt.


 



ein Hahn kommt mit drei Hühnern vorbei



Abend wird es in Alcoutim



unsere Tagesroute ca. 18km

back       |      next