d07.jpgd06.jpgd13.jpgd10.jpgd04.jpgd14.jpgd19.jpgd18.jpgd01.jpgd11.jpgd21.jpgd02.jpgd08.jpg

Dienstag, 01. Dezember 2015



morgens sieht alles noch so vielversprechend aus

Morgens sieht der Himmel noch so schön aus, alles blau und hell. Aber dann verschwindet die Sonne hinter einer Wolkendecke. Na ja, Annette geht es heute eh nicht gut, und sie legt sich am späten Vormittag wieder aufs Bett bis um eins. Eigentlich wollten wir heute mit den Rädern durch die Ria Formosa radeln, aber Fahrradwetter ist das nicht. Wird bestimmt auch zu ungemütlich mit dem Fahrtwind. Wir gehen dann nur mal ein paar Schritte durch die Gegend. Zwei Straßen gehen ab, die von Wohnhäusern und kleinen Hotels gesäumt sind. Besonders schick ist es hier nicht, alles sieht bescheiden aus und erinnert uns an Marokko. Dann sehen wir eine Art Abstellfläche für Wohnwagen, ziemlich groß. Ein paar alte Schätzchen stehen da, und sogar zwei richtige Wohnmobile, wo die Wäsche draußen hängt. "AQUI Futuro Parque de Campismo de Faro" (HIER entsteht der zukünftige Campingplatz von Faro) steht auf mehreren großen Bannern. Na, da werden sie die komplette Fläche aber erstmal plattmachen müssen. Zur Zeit kostet die Nacht hier 7,50 EUR plus Strom 2,50 EUR, ist aber keinesfalls empfehlenswert. Als wir wieder daheim eintrudeln, trinken wir uns draußen einen Kaffee. Herbert hat die neue Jacke an, die wir bei Quebramar gekauft hatten. Am Schwarzen Freitag. Ansonsten passiert heute nicht viel. Abends zeigt sich die Sonne wieder. Als wir zu Bett gehen, stehen 19 Wohnmobile hier, während es gestern Abend nur 6 oder 7 waren.



am Vormittag wird es dunkler und bewölkter



wir tun mal ein paar Schritte am Praia de Faro



diese Brücke führt hierher



ein paar Wohnhäuser und kleiner Hotel gibt es hier



der Campingplatz soll neugestaltet werden



Herbert in seiner neuen Jacke

back       |      next