d14.jpgd18.jpgd13.jpgd06.jpgd21.jpgd19.jpgd07.jpgd11.jpgd08.jpgd02.jpgd04.jpgd01.jpgd10.jpg

Dienstag, 30. Dezember 2014



so haben Rosi und Manfred den RMB jetzt hingestellt

Die letzten Nächte waren alle klirrend kalt. (Kann es sein, dass es heute früh nur 7°C sind, die wir an Bord haben?) Desto wichtiger ist es, dass die Tage schön warm werden. Wie heute - heute ist wieder ein Bombenwetter. Am Vormittag fahren Rosi und Manfred zum Wassertanken an die Waschanlage hier in Ferragudo, wo es eine Extrastelle dafür gibt. Als sie losfahren, fahren die beiden Schweden - Yvonne und Ingemar - an uns vorbei bzw. halten sie dann an und begrüßen uns überschwenglich Ingemar ist ja so riesig mit seinen 2m und entsprechend riesig sind seine Füße. Auf einen davon tritt Annette bei der Umarmung. Zack. Sie erzählen uns, wie es über Weihnachten im Hotel in Lagoa war. Es muss wohl ganz toll gewesen sein, denn Yvonne sagt, dass sie sich wie eine Prinzessin gefühlt hätte. Die beiden Schweden haben so einen entzückenden Akzent, wenn sie deutsch sprechen. Morgens zum Beispiel haben sie uns immer mit den Worten: "Wir wünschen ein wunderschönes guten Morgen" begrüßt. Na, wir werden die beiden bestimmt nochmal wiedersehen; die Algarve ist ja klein. Dann sind Rosi und Manfred zurück und stellen sich der Länge nach hinter uns und direkt ans Ufer vom Rio Arade. Jetzt muss aber noch der Wind verschwinden. Na egal, wir sitzen dann mit ihnen bei Portwein und Rotwein. Beides ist schon seit Weihnachten offen und muss weg. Am Nachmittag wird es uns allen in der prallen Sonne zu heiß; Manfred bekommt schon Kopfweh davon. Und so brechen wir auf und gehen nach drinnen, wo wir lesen und faulenzen. Das Licht ist abends wieder sensationell. Auf Arte schauen wir uns den Klassiker aus 1962 an: Lawrence von Arabien", aber von den 3,5 Stunden schaffen wir nur knapp 3, dann fallen wir doch zu Bett.



unseren Platz finden wir immer noch sensationell

back       |      next