d04.jpgd06.jpgd18.jpgd13.jpgd11.jpgd19.jpgd07.jpgd02.jpgd14.jpgd01.jpgd21.jpgd08.jpgd10.jpg

Montag, 08. Dezember 2014



geradeaus ist das Aqua Portimão und rechts ab geht es zum Portimão Retail Center

Im Radio kommt jetzt immerzu Werbung für neue Musikalben von z.B. David Bowie "Nothing Has Changed" oder Queen "Queen Forever". Dann spielen sie immer ein paar Stücke davon an, und Annette wird immer ganz wehmütig, wenn sie Freddies Stimme hört. Überhaupt spielen die portugiesischen Radiosender viel Rockmusik. Heute wollen wir mal durch die Geschäfte ziehen, und sie haben hier in Portimão doch so schöne Einkaufskomplexe wie das Portimão Retail Center oder das Aqua Portimão. Eigentlich brauchen wir ja nix, aber jetzt, da alles so schön weihnachtlich geschmückt ist, wollen wir uns dort ein wenig die Zeit vertreiben. Nach einer neuen kleinen Kamera können wir ja mal schauen, weil unsere Canon Ixus doch öfter diese Aussetzer hat und man andauernd den Akku wechseln soll. Aber irgendwann berappelt sich die Kamera dann ja wieder.

Wir fangen im Retail Center an. Bei Worten, der Elektronikkette. Dutzende kleine Kameras haben sie da, aber keine kommt an unsere Connie heran, was die Lichtempfindlichkeit oder den Weitwinkel angeht. Im Sommer hatten wir ja noch gedacht, dass wir jetzt immer mit dem Smartphone Fotos machen könnten, und die Qualität der Fotos war ja auch gar nicht übel. Aber es ist uns zu umständlich mit dem Smartphone. Deckel auf, Fotofunktion einschalten, nicht wackeln beim Abdrücken auf der Glasfläche. Nee, das ist nur was für einen Schnappschuss mal hier und da, nicht für das, was wir täglich an Fotos machen für unsere täglichen Berichte. Der übernächste Laden hier im Retail Center heißt Cash Point oder so ähnlich. Dort liegen die Kameras in einem Glasschrank aus. Als wir auf die Preise schauen, merken wir, dass es sich wohl um gebrauchte Ware handeln muss. Die Preise liegen zwischen 25 und 35 EUR und die Kameras haben auch fast alle noch ein paar Monate Garantie. Der ganze Laden besteht dann aus Gebrauchtware, die aber noch so gut erhalten ist, dass es wohl eine Art Pfandhaus ist, wo die Leute ihre Sachen versetzen, um schnell an Geld zu kommen.



im Eingangsbereicht vom Aqua Portimão

Wir laufen dann hinüber zum Aqua Portimão, dem schicken Einkaufskomplex, der nur wenige Meter entfernt ist. Das Storchennest auf dem hohen Industrieschlot ist bewohnt von Herrn und Frau Storch. Im Aqua geht es auch schön weihnachtlich zu, aber es ist doch ziemlich anstrengend, durch die Geschäfte zu laufen. Herbert könnte eine helle Kordhose gebrauchen. Und eine dunkelblaue leichte Jacke, aber wir werden nirgends fündig, schauen aber auch jetzt nicht so akribisch. Auf der obersten Etage befindet sich dann noch die Fressmeile. Ganz schön laut geht es da zu. Wir wollen jetzt noch nach Portimão hinein, nur so zum Bummeln. Heute ist die Luft recht kalt; man merkt, dass die Temperaturen über Nacht stark abgefallen sind und die Sonne großen Anlauf nehmen muss, um tagsüber alles wieder zu erwärmen.  Gegen 16 Uhr sind wir wieder daheim und sind ziemlich fußlahm.



wir bummeln durch die Geschäfte



das Aqua ist ein toller Komplex und hat eine tolle Architektur


 



uns gefallen die Dekorationen



jetzt bummeln wir noch ein wenig durch Portimão



die gesamten Dekorationen hier sind aus eingefärbten Plastikflaschen gemacht



ein Nikolaus aus Plastikflaschen


 



in den Gassen der Altstadt von Portimão



Elche aus Plastikflaschen

back       |      next