d14.jpgd19.jpgd01.jpgd04.jpgd06.jpgd13.jpgd02.jpgd07.jpgd08.jpgd11.jpgd18.jpgd10.jpgd21.jpg

Dienstag, 03. Dezember 2013



der Blick auf die Marina ist von hier oben immer besonders schön

Jetzt haben wir so einen Punkt erreicht, an dem wir jeden Tag gegen unsere Faulheit ankämpfen müssen. An dem wir es nie eilig haben, egal, was wir uns eigentlich für den Tag vorgenommen hatten. Um 9 Uhr Ortszeit muss Annette allerdings nochmal zum Waschsalon, um ein paar Wollsachen zu waschen. Im Gegensatz zu gestern sind jetzt alle Maschinen belegt, sodass sie erstmal vierzig Minuten warten muss, bis sie an der Reihe ist. Um halb elf ist sie dann zurück und verteilt die Stücke auf dem Tisch und auf dem Wäscheständer, den wir immer ins Fenster hängen. Wollsachen sind nass natürlich sehr schwer und brauchen ewig, um zu trocknen. Wir essen derweil zu Mittag und haben dann vor, in die Moonlight Bar zu gehen. Unsere Nachbarn wollen mitgehen und so gehen wir um halb drei los. In der Moonlight Bar sind die besten Tische besetzt, also gehen wir zur Bar Miradouro, von wo aus, wie es der Name (Aussichtspunkt) schon sagt, wir einen tollen Blick auf den Atlantik haben. Zuerst halten wir uns nur an Kaffee und Cappuccino und Orangensaft, aber Manfred will unbedingt Sangria. Also landet später ein Liter Sangria bei uns auf dem Tisch. Sie hätten hier auch Schokoladenfondue gehabt, und der Wind, der uns heute um die Nasen weht, hätte auch gut dazu gepasst, aber wer will schon vor Weihnachten so viele Kalorien auf sich laden? Hier in der Bar Miradouro spielen sie immer so tolle Musik, Stücke wie "Me And Mrs Jones" von Billy Paul, oder "How about us" von Champaign. Und noch viel mehr so schöne Musik, aber die Schreiberin kann sich ja nicht alle merken, und außerdem steigt ihr ja schon der Sangria zu Kopf, das süße bunte Zeug. Um halb sechs, als die Sonne verschwindet, gehen wir heim, weil es jetzt wieder schlagartig kalt wird. Dieser Punkt, wenn die Sonne untergeht, ist immer wie ein Sprung ins kalte Wasser, so ein extremer Temperaturabfall.



wir sitzen in der Bar Miradouro



die Terrasse ist ein toller Aussichtspunk so übersetzt sich der Name Miradouro ja auch



jetzt einen Liter Sangria



beim Sonnenuntergang gehen wir heim

back       |      next