d13.jpgd18.jpgd08.jpgd04.jpgd14.jpgd07.jpgd11.jpgd10.jpgd06.jpgd21.jpgd02.jpgd01.jpgd19.jpg

Donnerstag, 19. Dezember 2013



Regen, nichts als Regen

Ein Mistwetter ist das. Es wird wohl den ganzen Tag regnen. Immerzu pladdert der Regen aufs Dach. Laut Internet-Wetterkarte soll es um 15 Uhr am Nachmittag besser werden, was man nicht glauben kann bei einem Blick aus dem Fenster. Wir bleiben schön an Bord und lesen; Herbert ist auch im Internet. Um eins sitzen wir schon bei Kaffee und Kuchen, und dann wird es tatsächlich heller draußen. Um halb drei kann Annette endlich den Plastikmüll wegbringen, und dabei läuft ihr Manfred über den Weg. Um drei ist Schönwetter, sagt sie ihm, was er nicht recht glauben mag. Aber der Witz ist, dass es um drei wirklich passabel draußen ist und wir uns alle zu einem kleinen Spaziergang aufmachen können.



um eins sitzen wir schon bei Kaffee und Kuchen



jetzt haben wir den Phoenix umgeparkt



ein Blick auf den Praia da Amado

Der Wind ist natürlich arg und schiebt und zerrt an uns, aber irgendwie macht es auch Spaß, gegen ihn ankämpfen zu müssen. Weit wollen wir ja nicht gehen, nur bis zu dem Restaurant, das aber bis 1. März geschlossen bleibt. Wir steigen auf eine der hölzernen Plattformen und schauen uns den enormen Wellengang an. Ohne die Brüstung wären wir wohl nicht auf die Plattform gestiegen, da hätte es uns glatt weggeweht. Die beiden Frauen halten ihre Mützen fest. Kalt ist der Wind ja nicht, aber er zerrt überall an uns. Auf der Terrasse des Restaurants geht es dann nicht ganz so schlimm zu; da ist es etwas geschützter. Dann machen wir uns schon wieder auf den Heimweg; Herbert bleibt noch eine Weile draußen sitzen. Wir hatten gestern und heute übrigens mal den Generator an, sodass unsere Bordbatterien jetzt wieder 100% Kapazität haben. Und morgen soll es ja wieder Sonne satt geben. Unglaublich, wie schnell sich das Wetter hier ändern kann. Abends kommt noch mehr Regen, auch nachts. Wir gehen wieder früh zu Bett, denn im Fernsehen kommt ja auch nie was gescheites.



die Frauen müssen ihre Mützen festhalten



der Wind will uns umpusten


 



auf der Terrasse des Restaurants

back       |      next