d19.jpgd02.jpgd10.jpgd18.jpgd06.jpgd07.jpgd11.jpgd21.jpgd01.jpgd08.jpgd04.jpgd13.jpgd14.jpg

Sonntag, 08. Dezember 2013



Einfahrt zum Algarve Motorhome Park Silves

Um 10 Uhr sind wir bereit, die paar Meter zum offiziellen Stellplatz zu fahren. Morgens ist es ja noch richtig kalt draußen. Als wir auf dem Algarve Motorhome Park ankommen, ist der erste Eindruck sehr gut. Alles sieht nagelneu aus und die einzelnen Plätze sind ausreichend groß. Der Blick aufs freie Land ist schön. Herbert schließt dann erstmal den Strom an und schaut sich um, während Annette sich um das Frühstück kümmert. Mittlerweile ist die Sonne schon wieder so stark, dass wir heute mal draußen frühstücken können. Ostfriesentee mit Kluntjes, während über uns die Störche kreisen. Später schauen wir ihnen zu und sie fliegen tatsächlich immer im Kreis. Zu sechst, aber es kommen immer noch mehr dazu. Ein schönes Schauspiel; sie sind ja so elegante und anmutige Flieger. Am späten Vormittag kommt auch jemand zum Kassieren und Annette fragt denjenigen, wann dieser Stellplatz denn aufgemacht hätte, weil doch alles so neu aussieht. Im September dieses Jahres. Wir zahlen dann gleich mal für zwei Nächte, und zwar mit Kreditkarte, weil es so auf dem Infoblatt angegeben war. Annette fragt den Kassierer, ob es mit Kreditkarte recht ist? Oh ja, sogar sehr gern, da er dann nicht mit so viel Bargeld unterwegs ist.  



so sind wir hier untergekommen



alles, was man an Infos braucht



heute können wir mal draußen frühstücken

Gegen Mittag laufen wir auch mal zum Continente, dem Supermarkt, der sich in etwa 200 Metern befindet. Sonntags ist ja alles geöffnet in Portugal (außer Aldi und Lidl). Dort kaufen wir Schlagsahne für den Apfelkuchen, den wir gestern schon gekauft hatten. Am Nachmittag schlägt Annette die Sahne und dann sitzen wir mit Manfred bei Kaffee und Kuchen, ohne Rosi, denn sie hat sich erkältet. Vielleicht sollten wir abends doch nicht mehr so lange draußen sitzen. Es passiert heute nicht mehr viel anderes. Ein paar Schweden und Engländer spielen direkt vor unserer Nase Boule und wir schauen ihnen dabei zu. Hier auf dem Algarve Motorhome Park gibt es übrigens keinen einzigen Holländer, nur Schweden, Engländer und ein paar Deutsche. Alles Nationalitäten, die das teure Wohnmobilleben von ihren eigenen Ländern her gewöhnt sind und bereit, für gute Leistung auch zu bezahlen. Wir freuen uns jedenfalls, dass in der Algarve und überhaupt in Portugal immer mehr Stellplätze entstehen. Abends an Bord zünden wir wir wieder die dicke Kerze vom Adventkranz an.



beim Continente Supermarkt gibt es ja so viele Störche


 



mit den Einkäufen geht es wieder heim

back       |      next