d06.jpgd19.jpgd07.jpgd11.jpgd04.jpgd10.jpgd21.jpgd02.jpgd13.jpgd08.jpgd18.jpgd01.jpgd14.jpg

Mittwoch, 05. Dezember 2012



wir verlassen Monte Clérigo

Wir verlassen Monte Clérigo am Vormittag und fahren immer weiter auf der Küstenstraße. Welch schöne Blicke auf das Meer und die schroffe Küste sich uns doch bieten. Es ist eine sehr hübsche Fahrt, auch wenn die Straße mal nicht im besten Zustand ist. Am Ende landen wir an einem Restaurant, das sich auf der anderen Seite der Bucht befindet, zu der wir am letzten Samstag gefahren und nicht geblieben sind. Wie immer führen gut angelegte Holzwege und -treppen zum Strand hinunter. Wir schauen uns etwas um und fahren dann weiter.



schon kommt die nächste Bucht



jetzt sind wir auf der anderen Seite der Bucht vom letzten Samstag angekommen



alles ist wie immer mit Holzwegen angelegt



die Angler haben einen fantastischen Platz gefunden



ein Blick auf Aljezur, als wir zur Hauptstraße zurückkehren

Irgendwann kommen wir dann wieder auf die Hauptstraße zurück, werfen noch einen Blick auf Aljezur und halten uns dann südlich in Richtung Lagos auf der N120. Kurz vor Bensafrim biegen wir auf dem Kreisverkehr zur Autobahn hin ab und lassen es darauf ankommen, was die Maut angeht. Aber das kurze Stück Autobahn bis zum Abzweig Lagos ist mautfrei, sodass wir gut vorankommen und nicht über Bensafrim fahren müssen. In Lagos angekommen, leeren wir auf dem Stellplatz, der wieder ziemlich voll ist, unsere Tanks, fahren zur BP-Tankstelle, um Gas zu tanken und schauen mal, ob die Tomorrow Zeitung für Dezember noch zu haben ist. Und weil sie nicht ausliegt wie beim letztenmal, fragt Annette danach. Oh nein, sagt die Angestellte, die Zeitung kam am letzten Freitag (30. November!) und war sofort aus. Sie gibt uns dann aber wiederum ein neues Magazin mit, The Olive Press, Algarve. (www.the-olive-press-algarve.com) Das haben wir ja noch nirgends gesehen, und dann lesen wir, dass es die allererste Ausgabe überhaupt ist. Es ist ein A5-Format mit diversen Artikeln und lustigen Dingen darin. Ganz wie es vorn draufsteht: A little serious, a little humorous.



kurz vor Bensafrim fahren wir ein Stück auf der A22, die hier kostenfrei ist



Blick auf Mexilhoeira Grande, das von der N125 aus zu sehen ist



Ankunft in Praia da Rocha mit Blick auf den schönen Springbrunnen

Wir wollen uns in Praia da Rocha wieder hinstellen, auch weil wir im Cyber Café etwas ausdrucken lassen müssen. Hach, wie schön warm es ist, als wir aussteigen. Ein paar Grad mehr, als wir an der Westküste hatten. Aber die Kältephase ist jetzt auch definitiv vorbei, weder müssen wir morgens heizen noch den ganzen Tag die Türe  geschlossen halten, damit die Kälte nicht so hereinkommt. Im Gegenteil, Herbert setzt sich sogar in kurzen Hosen nach draußen. So muss es sein.



wir können noch eine Weile in kurzen Hosen draußen sitzen



unsere Tagesroute ca. 58km

back       |      next