d07.jpgd18.jpgd04.jpgd08.jpgd10.jpgd14.jpgd21.jpgd19.jpgd11.jpgd01.jpgd06.jpgd02.jpgd13.jpg

Donnerstag, 15. Dezember  2011



am Ufer der Ribeira de Bensafrim, die zu einem Kanal befestigt worden ist

Petrus ist wieder gnädig mit uns. Die Sonne lacht. Es sieht zwar kalt draußen aus, aber das ist es nicht. Und der Weg in die Stadt ist ja nicht weit; ein paar hundert Meter und dann finden wir uns schon am Ufer der Ribeira de Bensafrim wieder, die hier in Lagos in den Atlantik fließt. Man hat das Ufer sehr hübsch befestigt. Auch hatten wir irgendwo gelesen, dass es den Yachthafen erst seit 1995 gibt.



Blick auf die Markthalle von 1924, restauriert und wiedereröffnet in 2004

Noch ein paar Schritte weiter am Fluss entlang und wir gelangen an die alte Markthalle, den Mercado Municipal. Erbaut in 1924, hat man die Markthalle in 2004 nach Restaurierung wiedereröffnet, so lesen wir draußen auf einer Metalltafel. Die Halle ist ein Schmuckstück geworden, innen wie außen.



wir freuen uns über jede weihnachtliche Dekoration



im Erdgeschoss ist die Fleisch- und Fischhalle..

Im Erdgeschoss gibt es hauptsächlich Fisch. Und weil so viele Einheimische die Treppe hinaufsteigen, tun wir es ihnen nach und finden im oberen Geschoss Stände mit Obst, Gemüse und Kleinigkeiten für Weihnachten. Alles macht einen sehr flotten Eindruck.



..während man im Obergeschoss Ost, Gemüse und Kleinigkeiten bekommt



hier sind wir auf dem Dach der Markthalle



diesen Blick hat man vom Dach der Markthalle aus auf den neuen Yachthafen, den man in 1995 angelegt hat

Ganz oben kann man der Markthalle aufs Dach steigen und diesen herrlichen Ausblick genießen. Es ist eine große Terrasse hier oben und nebendran eine Art Galerie. Durch die angrenzende schmale Gasse können wir dann wieder zur Stadt hinunterlaufen. Ach, der erste Eindruck von Lagos ist wirklich hübsch und gefällig. Heute wollen wir aber nicht durch die ganze Stadt marschieren, sondern uns noch ein paar Ecken für später aufheben. Wir wissen auch noch nicht, wo wir Weihnachten verbringen, ob hier oder in Sagres. Na, wir haben ja Zeit, und die verbringen wir in einem der vielen Cafés auf dem Praça Gil Eanes.



von oben bummeln wir wieder hinunter in die Stadt

back       |      next