d08.jpgd02.jpgd13.jpgd18.jpgd04.jpgd01.jpgd11.jpgd07.jpgd06.jpgd19.jpgd10.jpgd14.jpgd21.jpg

Samstag,  19. Dezember 2009



unser Platz auf dem Lisboa Camp

Die einzelnen Plätze des Campingplatzes sind sehr komfortabel. Jeder hat seinen eigenen Wasser- und Abwasseranschluss, Stromanschluss, eine eigene Mülltonne und eine Sitzbank mit einem Tisch und 2 Bänken.



die Eléctrico Natal am Praca do Comércio

Am Vormittag rappeln wir uns wieder auf und fahren in die Stadt. Heute meint es das Wetter gut mit uns, obgleich es der Wetterbericht schlechter vorausgesagt hatte. Es ist nur nicht besonders warm bei 14°C.



in der Baixa bei Tage

Da wir uns entschlossen haben, bis nach Weihnachten in Lissabon zu bleiben, können wir uns nun Zeit lassen und müssen nicht am einem Tag durch die Stadt jagen. Heute bummeln wir einfach und lassen uns von Lissabon verzaubern.



der Elevador (Aufzug), der in die Oberstadt führt

Von der Rua Augusta biegen wir ab und wollen mit dem Aufzug in die Oberstadt hinauf. Auch hierfür gilt das Tagesticket. Die Kabine ist ganz alt und authentisch, so wie alles in Lissabon und Portugal.



im Elevador


Von der Plattform hat man einen herrlichen Blick auf die Stadt. Derzeit wird jedoch die oberste Terrasse mit dem Café restauriert und ist abgesperrt. Und so suchen wir uns ein Café in der Oberstadt, wo wir ein wenig verweilen können.



eine Treppe führt hinauf zum Terrassencafé oberhalb des Elevadors



Blick auf die Baixa von Lissabon



in der Eléctrico Linha 28

Zurück in der Baixa warten wir auf die Linie 28 der Straßenbahn und fahren einmal eine Gesamtrunde quer durch Lissabon. Diese Linie ist besonders empfehlenswert, denn auf deren Fahrt lernt man Lissabon am besten kennen. Wir kaufen uns ein weiteres Tagesticket, denn die Tickets sind magnetisch und wiederaufladbar. Der allererste Tag kostet 4,20 EUR. Die weiteren Tage dann 3,70 EUR, dann nämlich fällt die Gebühr für die Magnetkarte weg. Die Karten sind jederzeit an Metrostationen und der Post aufladbar.



back      |      
next