d10.jpgd07.jpgd19.jpgd11.jpgd02.jpgd13.jpgd18.jpgd04.jpgd14.jpgd08.jpgd01.jpgd21.jpgd06.jpg

Dienstag, 01. August 2017



mit festgebundenen Fenstern haben wie die Sturmnacht überstanden

Zwei Tage Zahnschmerzen (Herbert) und ein Tag Starkwind. So haben die letzten beiden Tage ausgesehen. Die Nacht war auch übel in Sachen Starkwind, um nicht zu sagen Sturm. Wir hatten die beiden Heckfenster festgebunden, damit wir nicht bei geschlossenen Fenstern schlafen mussten. Heute früh rüttelt und zerrt der Sturm auch wieder an unserem La Strada, und wir haben den Starkwind mittlerweile gründlich satt. Wenn der letzten Sommer auf Kreta auch von so viel Wind begleitet gewesen wäre, so hätten wir uns das kein zweites Jahr angetan. Es ist noch keine halb acht Ortszeit, als wir alles zusammenpacken und nach Paleóchora hineinfahren, um einen windgeschützten Platz zu finden. So früh ist sogar der SYNKA noch geschlossen. In einer Ausfallstraße, oberhalb der Strandbucht, finden wir einen Platz, wo es anfangs noch wild zugeht und Sandstürme aufwirbeln. Wenig später ist es hier aber ziemlich ruhig. Wir warten mal ab, wie es heute wird. Abreisen wollen wir noch nicht, denn einerseits gefällt uns Paleóchora total gut, wenn nicht am besten, und andererseits ist die Anreise, die Kurverei hierher, immer so mühselig. Am Nachmittag gehen wir zum Flanieren in den Ort. Auf der abschüssigen Strandstraße tobt der Sturm, wir aber nehmen die Gassen durch das alte Viertel. An der Uferpromenade stürmt es auch ziemlich, aber es ist auch eine schöne Erfrischung. Wir setzen uns auch wieder ins Café wie letztens, und wir müssen auch zwei Geräte ans Stromnetz hängen. Später kochen wir uns daheim Reis mit verschiedenem Gemüse und Pesto und gehen anschließend noch einmal los in den Ort. Jetzt hat die Ferienzeit auch so richtig angefangen; es sind viele Griechen da, die hier Urlaub machen. Zur Vorsicht binden wir die Heckfenster wieder fest, aber wie gesagt stehen wir hier ganz gut geschützt vom Wind.



diese Aussicht haben wir von unserem neuen Platz aus



hier stehen wir windgeschützter



durch die Gassen wandeln wir nach Paleóchora



Paleóchora


 



die Granatäpfel wachsen hier von ganz allein



unser Abendessen



am Hauptstrand von Paleóchora



abends sind wir nochmal unterwegs im Ort



heute essen alle in den Gassen, wo es windgeschützter ist

back       |      next