d18.jpgd01.jpgd13.jpgd10.jpgd08.jpgd19.jpgd21.jpgd02.jpgd04.jpgd07.jpgd06.jpgd14.jpgd11.jpg

Donnerstag, 24. August 2017



auf geht es nach Paleóchora

Für heute war ja Wind angekündigt, und der kommt auch pünktlich am Morgen. Windtage wollen wir ja nicht mehr am Strand verbringen, und es ist auch gut, dass sich die Haut mal wieder erholen kann, denn gestern haben wir ziemlich viel Sonne abbekommen trotz Sonnenschirm. Die Schirme hier sind ja wieder so durchlässig, dass man von einem echten Schatten eigentlich nicht sprechen kann. Nächstesmal legt Annette dann auch wieder ein dickes Strandtuch oben auf den Sonnenschirm als Verstärkung. Heute bleiben wir dem Strand also wieder fern und gehen nur mal so ins Wasser. Unten am Strand geht der Wind sogar noch stärker als bei uns oben am Platz. Am Nachmittag flanieren wir durch Paleóchora und landen wieder im Café ganz am Ende der Promenade. Da sitzen wir immer so schön und mit tollem Blick auf den Steinstrand und die Berge. Ein Segelboot fährt ein. Gegen 17 Uhr machen wir uns auf den Heimweg und gehen später wieder los, weil wir heute auswärts essen wollen. Wir stellen uns auch mal wieder auf die Waage der Apotheke (in Plakiás hatten sie keine Waage) und wiegen 88,4kg und 67,1kg. Das Lamm in der Taverne To Kyma ist dann sensationell; Herbert hat mit seinen Meatballs nicht ganz so viel Glück. Heute ist ganz schön viel los in Paleóchora, und auf der Haupteinfallstraße stehen sogar drei Wohnmobile, alles Griechen. Also da hätten sie aber einen besseren Platz für die Nacht finden können. Sie stehen auf Klötzen, werden wohl für die Nacht bleiben wollen. Gegen 21 Uhr sind wir wieder daheim, binden die beiden Heckfenster auf kleiner Stufe fest, und das reicht dann für die Nacht. Mehr als 24°C sind es jetzt morgens nie mehr an Bord. Weniger braucht es auch nicht zu sein, sonst hätten wir ja jetzt schon das Gefühl, es wäre Herbst.



ein Nachmittag in unserem Lieblingsort



wir beiden im Café



schönes Ambiente, alles tun sie für uns Touristen



so hübsch sitzt man im Café ganz am Ende der Promenade



am Abend gehen wir wieder in den Ort



in der Taverne To Kyma


 



jetzt ist Saison


 



komm, lass uns heimfahren

back       |      next