d19.jpgd08.jpgd10.jpgd07.jpgd14.jpgd01.jpgd04.jpgd18.jpgd02.jpgd13.jpgd21.jpgd06.jpgd11.jpg

Samstag, 26. August 2017



den ganzen gestrigen Tag hat das Segelboot den Wind hier ausgeharrt

Und noch ein Windtag, und noch ein Windtag, und uns reicht es längst schon wieder mit dem Wind. Der Sand ist schon komplett weggeweht am Strand und hat einen festen Boden hinterlassen. Die Felsplatten ragen auch schon wieder ziemlich weit aus dem Boden. Herbert hält Ausschau nach seiner schönen Badenixe, aber die wird kaum bei diesem Seegang von Plakiás hierher geschwommen sein innerhalb so weniger Tage. Na ja, zum Schwimmengehen und für unseren sogenannten Hausputz ist das Meer gut und auch nicht kalt. Am frühen Nachmittag rappeln wir uns mal auf zu einer Wanderrunde halb um Paleóchora herum. Der Wind ist eine gute Abkühlung, ansonsten hätten wir uns das ja auch kaum angetan. Und was sollen wir sagen: Am Ende landen wir wieder in dem Café Vótsalo. Heute können wir auch ein paar Bücher tauschen, wir geben unter anderem "Lockruf Saudia" her, von Teresa Fortis, das ganz gut war. Auf dem Heimweg ist das Licht wieder so schön honigfarben. Vor dem Abendessen springen wir nochmal ins Wasser. Den Fernseher einschalten können wir heute Abend natürlich nicht, aber wir nehmen das kleine Radio mit nach hinten ins Bett.



wir sind auf einer kleinen Wanderung - Blick auf Paleóchora


 



im Café Vótsalo können wir heute auch ein paar Bücher tauschen



das Licht wird gerade wieder so schön

back       |      next