d18.jpgd06.jpgd11.jpgd21.jpgd19.jpgd08.jpgd10.jpgd07.jpgd14.jpgd04.jpgd01.jpgd13.jpgd02.jpg

Freitag, 28. August 2015



im Regen durchfahren wir Harskirchen

Regen die ganze Nacht. Heute früh wollten wir eigentlich weiterziehen nach Saverne, aber wir könnten auch genauso gut nach Hause fahren. Sind ja nur 66km. Zuerst nehmen wir das nicht ernst, aber nach dem Frühstück, als es immer noch aus Eimern gießt, überlegen wir nicht mehr lange, sondern machen uns wirklich auf die Heimfahrt. Zumal wir uns abends immer irgendwie krank fühlen. Im Regen packen wir die Auffahrklötze ein, alles andere ist eh schon drinnen, und fahren los. Freuen uns auf die Wohnung, wo wir es uns gemütlich machen können, in die Badewanne gehen wollen. Als wir daheim ankommen, erwartet uns Post vom Gericht. Wegen dieser leidigen Überzahlung. Man geht irgendwie gar nicht auf unsere Argumente ein, darauf, dass wir das vermeintlich überzahlte Geld nie erhalten haben usw. Das Gerichtsschreiben zieht uns so richtig runter, vor allem Annette. Bis 9. September haben wir nun Zeit, darzulegen, wie es zu der Überzahlung kam. Wir wissen die Zahlen nicht, müssen nun aber das zerrüttete Verhältnis mit unserem damaligen Anwalt wohl wieder aufleben lassen. Das nervt alles ganz schön. Am Abend backen wir uns zwei Pizzas auf und setzen uns vor den Fernseher.



da unten ist der Stellplatz von Sarreguemine (Saargemünd)



unsere Tagesroute ca. 73km

back       |      next