d01.jpgd06.jpgd18.jpgd11.jpgd10.jpgd04.jpgd19.jpgd07.jpgd02.jpgd21.jpgd13.jpgd14.jpgd08.jpg

Samstag, 16. August 2014



alles ist so schön grün hier

Puh, morgens um 6 Uhr sind es nur 18°C an Bord, aber später lacht die Sonne und es wird richtig schön draußen. Die Wiesen sind aber noch klatschnass. Bestimmt vom Gers, dem Fluss, der ohne Unterlass am Platz vorbeirauscht. Wir wollen jetzt auch nicht lange herumtrödeln, sondern noch die letzten Kilometer in Angriff nehmen. Weiter geht es auf der N21, durch die Stadt Auch, dann nach Pavie, wo wir bei Total noch die Gasflaschen auffüllen. Wir durchfahren die Dörfer Seissan und Masseube, verlassen die Gascogne und das Département du Gers und kommen ins Département des Hautes-Pyrénées. Hach, wir freuen uns auf L'Eglantière. Dann ist auch der letzte Ort, Castelnau-Magnoac, erreicht. Von hier sind es noch 3km bis zum Camp, das ja eigentlich zum winzig kleinen Dorf Ariès-Espenan gehört. Als wir am Camp ankommen, ist man an der Rezeption vollbeschäftigt mit neuankommenden Gästen. Da können wir jetzt eine Ewigkeit warten, bis man uns bedient, glauben wir. Aber nix da. Xavier, der Betreiber des Camps kommt und sagt uns, dass wir einfach schon mal reinfahren und unseren Platz in Beschlag nehmen sollen. Wir könnten später zum Anmelden kommen. Hach, sehr gut. Wir richten uns häuslich ein, schneiden einander die Haare, gehen zum Duschen und anschließend zum Pool. Mittlerweile ist es richtig schön heiß in der Sonne.



Durchfahrt durch Auch



ständig geht es über Flüsse - hier geht es über den Gers



in Pavie füllen wir noch unsere Gasflaschen auf



Durchfahrt durch Seissan



jetzt ist bei den Bauern Hochbetrieb



im winzig kleinen Ariès-Espenan geht es über die Brücke (über den Gers) und dann rechts ab zum Camp

Vom Pool aus gehen wir kurz mal zur Rezeption, aber da ist man immer noch im Gange mit Neuankömmlingen. Viele der Gäste sind im Auto angereist und nehmen sich hier ein Mobilheim. Und die Einweisung in die Häuschen dauert anscheinend immer lange. Richtige Campingleute wie wir sind nur wenige da, dafür, dass ja erst Mitte August ist. Ab heute zahlen wir für einen Platz 25,80 EUR, und sie haben ab heute ein Sonderangebot: 14 Tage zahlen - 18 Tage bleiben. Sodass wir auf einen Tagespreis von 20 EUR kommen. Ab 30 August gelten Campingcheques á 16 EUR/Nacht. Annette geht jetzt erstmal ins Wasser; sie schwimmt heute aber nur so zwanzig Minuten. Zum Angewöhnen, sozusagen. Das Wasser ist schön warm. Dann gehen wir noch einmal zur Rezeption und warten, bis wir an der Reihe sind. Wir zahlen jetzt schon mal für die 18 Tage Aufenthalt. Herbert ist ganz froh, dass die Fahrerei jetzt erstmal ein Ende hat. Wir freuen uns auf eine schöne Zeit auf L'Eglantière.



schnell haben wir uns häuslich eingerichtet



am späten Nachmittag ist die Anmeldung erledigt und sind wir bei uns am Platz



unsere Tagesroute ca. 71km

back       |      next