d07.jpgd06.jpgd14.jpgd11.jpgd02.jpgd13.jpgd08.jpgd10.jpgd21.jpgd18.jpgd01.jpgd04.jpgd19.jpg

Montag, 18. August 2014



am späten Vormittag sind wir wieder am Pool

Wieder so ein herbstlicher Morgen. Wir frühstücken drinnen und sitzen bei einem Frühstücksei und einem Tee auf Stövchen. Wir können gar nicht recht glauben, dass sich das Wetter heute noch berappeln wird. Und dabei wollen sie heute auf dem Camp von 10 bis 12 Uhr eine Nacktwanderung machen. Darauf hatten wir uns schon gefreut, denn das heißt, dass wir den Pool für uns allein haben werden. Die Sonne kommt dann schnell, und gegen halb elf gehen wir zum Pool. Es ist schön leer dort, kein Vergleich zu gestern. Wir können wieder schön oft ins Wasser gehen. Herbert hat auch wieder das Tablet dabei. Annette will mal in dieses und jenes Buch bei Amazon hineinschauen und die ersten paar Seiten lesen mittels Blick-ins-Buch. Zum Beispiel von Erich Loest "Durch die Erde ein Riss", oder von Wolfgang Leonhard (der gestern gestorben ist) "Die Revolution entlässt ihr Kinder". Aber diese Option scheint es gar nicht mehr zu geben. Hat Amazon das entfernt? Oder fehlt diese Option nur beim Tablet? Schade jedenfalls. (Später sehen wir, dass das nur beim Tablet fehlt.) Gegen 14 Uhr  zieht sich der Himmel zu. Jetzt wollen wir wieder heimgehen. Dabei stolpert Annette auf den Backsteinen aus, tut ein paar Stolperschritte und kann sich wieder fangen. Normalerweise ist sie immer sehr trittsicher, weil sie doch so fehlsichtig ist. Na, jedenfalls hat sie jetzt einen blutigen Zeh. Armes Bussi, wie Herbert sie jetzt nennt. Am späten Nachmittag legt Herbert ein Stück Putenfleisch in den großen Topf und bereitet es zu. Wir können draußen zu Abend essen, aber kurz vor 20 Uhr kommt der Regen. Es blitzt und donnert auch ganz arg; manche Blitze können wir direkt durchs große Dachfenster sehen. Die Pyrenäen sind zwar noch ein ganzes Stück entfernt von hier, aber die Donner hören sich gewaltig an. Wie Kanonenschläge. Und dabei gibt es heute Abend am Restaurant den Willkommenstrunk bzw. Apéritif de Bienvenue - Drink of the Management - Welkomsdrankje - für alle Neuankömmlinge. Den Veranstaltungsplan gibt es auf französisch, englisch und holländisch. Und wir lesen immer gern die holländische Übersetzung. Wir gehen nicht hin, aber wir können die Leute am Restaurant hören. Auch Musik. Durch den Regen hindurch. Als wir zu Bett gehen, hat das Gewitter nachgelassen.



noch schnell ein Foto, bevor ein Pflaster draufkommt



bei uns gibt es heute wieder Putenfleisch



Bon Appétit . . .

back       |      next