d07.jpgd10.jpgd06.jpgd21.jpgd01.jpgd18.jpgd08.jpgd04.jpgd11.jpgd13.jpgd02.jpgd14.jpgd19.jpg

Sonntag,  25. April 2010



die Altstadt von Nördlingen..

Wir lassen den Sonntag langsam angehen, unterhalten uns noch mit Nachbarn auf dem Wohnmobilplatz, leeren noch den Wassertank und fahren dann die paar Kilometer nach Nördlingen. Auch dort gibt es wieder einen Wohnmobilstellplatz, auf den wir uns stellen. Der Fußweg in die Altstadt ist dann ganz kurz.



mit dem Marktplatz

Heute sind viele Sonntagsausflügler in ihren Oldtimern unterwegs. Das Wetter ist aber auch zu schön. In kurzen Hosen schlendern wir durch die Altstadt. Die Straßencafés sind gut besucht, auch wir kehren auf ein Stück Erdbeertorte irgendwo ein.

So wie gestern ist auch in Nördlingen alles sehr schön restauriert. Einzig, dass hier die vielen Flussarme fehlen. Dafür gibt es eine perfekt erhaltene Stadtmauer, die die gesamte Altstadt umschließt. Man kann auf ihr entlang wandeln, was wir auch tun.



im Hintergrund die Stadtmauer



die Stadtmauer umschließt die gesamte Altstadt

Wir laufen etwa die Hälfte der Strecke der Stadtmauer ab und können aufgrund der Höhe auf der Leute Terrassen oder Gärten schauen. Es ist ja wirklich wie ein Hochsommertag heute.



Blick von der Stadtmauer herunter auf die schönen Häuser



der Wohnmobilstellplatz von Nördlingen

Nach einem recht langen Aufenthalt in der Altstadt gehen wir zum Stellplatz zurück und setzen uns noch für eine Zeit zum Lesen hin, bevor wir zu Herberts Schwester aufbrechen. Allzu früh wollen wir bei ihr nämlich nicht aufkreuzen, denn bei dem herrlichen Wetter ist sie ja auch unterwegs. Dann sitzen wir auf deren Terrasse und sitzen und sitzen bis zum Abend, ohne dass es im mindesten kalt wird. Im Gegenteil, der Schwager eröffnet sogar die Grillsaison, sodass es noch ein geselliger Abend wird.



unsere Tagesroute ca. 32km

back      |       next