d04.jpgd07.jpgd11.jpgd13.jpgd10.jpgd18.jpgd06.jpgd21.jpgd02.jpgd14.jpgd01.jpgd08.jpgd19.jpg

Mittwoch, 29. November 2017



die Kamera ist da

Morgens erreicht uns eine gute Nachricht: "Ihr DHL Paket kommt zu einem anderen Zeitpunkt." Und zwar heute zwischen 11 und 14 Uhr. Na, da haben wir ja noch Hoffnung, und das Paket kommt dann wirklich heute Vormittag. Welche Freude. Erstmal müssen wir den Akku laden, und eine Speicherkarte ist auch nicht dabei. Ist schon immer kurios, man kauft eine Fotokamera ohne Speicherkarte. Das ist, als würde man ein Auto kaufen und das Lenkrad wäre dann extra. Wir melden uns mit der Kamera bei Canon an für das Cashback-Programm, das noch bis morgen läuft. Dann richtet Herbert die Kamera erstmal ein, schaltet die vielen Bings und Krrrk aus. Annette sagt, die Kamera soll keine Geräusche machen, sondern Fotos. Vor allem dieses Krrrk beim Auslösen ist albern. Jetzt ist die Kamera also stumm. Sie ist ähnlich klein wie die Canon Ixus, ist aber etwas dicker und passt nicht in die alte Fototasche. Diesen Drehknopf fürs Menü hat sie auch nicht mehr; man muss dafür direkt aufs Display tatschen. Aber sobald sie einmal eingerichtet ist, fällt das ja weg. Einen Sucher hat sie auch nicht mehr, aber man muss ja froh sein, dass es überhaupt noch Kameras gibt und man nicht sein gesamtes Leben seinem Smartphone übergeben muss. In ein paar Jahren sterben klassische Fotokameras bestimmt aus. Als kleine Kamera in der Jackentasche ist sie, die Canon G9X, ideal. Für alles andere haben wir ja die Canon G5X. Haben wir also jetzt unser Weihnachtsgeschenk, denn direkt zu Weihnachten schenken wir einander ja seit Jahren (von Anfang an) nichts, was total entspannend ist. Diesen ganzen Irrsinn machen wir längst nicht mehr mit. Herbert kocht heute wieder eine Soljanka, die Annette sich gewünscht hat. Der Himmel wird wieder ganz dunkel ab Mittag. Ab 17 Uhr schauen wir das Biathlonrennen aus Schweden. 



hier ein allererstes Foto mit der neuen Kamera

back       |      next

Dienstag, 28. November 2017

Weil für die kommenden Tage und besonders ab Mittwoch Regen und Schnee angekündigt sind, und unser Audi nur Sommerreifen hat (weil wir im Winter eh nie da sind), sollten wir heute unbedingt noch einen Großeinkauf machen. Aber erstmal warten wir noch auf die Post, und ob die Kamera heute kommt? Sie kommt nicht, und beim Lieferstatus, wenn man die Sendungsnummer verfolgt, heißt es immer noch voraussichtliche Lieferung gestern Vormittag. Ja Servus. Von den insgesamt fünf Stufen der Auslieferung (Bestellung, LKW, Rollband, Männeken an der Tür, Paket ausgeliefert) ist man aber erst beim LKW. Wir haben also noch Hoffnung. Annette geht es heute nicht gut; sie hat stechendes Kopfweh, und sie ist schon am Morgen froh, wenn wir nachher vom Einkauf zurück sind. Wir kaufen für 70 EUR ein, alles richtig winterliches Essen. Jetzt kann der Schnee kommen. Der Lieferstatus der Kamera ist unverändert bis zum Abend, und wenn sie tatsächlich nicht kommt, so haben wir für den Erhalt ja auch nicht unterschrieben. Bedauerlich, wenn man sich nichts per Post bestellen kann, weil es wegkommt oder nicht zugestellt wird. Annette hätte schon gern man dieses und jenes Buch günstig gekauft. Ansonsten halten wir uns ja sehr zurück mit dem Einkaufen im Internet. Wir haben zum Beispiel noch nie Kleidung im Internet gekauft. Oder Schuhe. Oder Lebensmittel. Würden wir freiwillig auch nie machen. Irgendwann sind sonst wirklich alle Geschäfte in den Innenstädten ausgestorben. Und allein der Gedanke, dass man den ganzen Krempel wieder zurückschicken muss, weil er nicht passt. Abends ist es Annette kotzübel vom Kopfweh, bis Herbert an den blauen Eisbeutel im Kühlschrank denkt. Den legt sie sich auf die Schläfe und dann wird es deutlich besser bis zum Schlafengehen.

back       |      next

Freitag, 24. November 2017



das Outletcenter ist ja bloß 18km von daheim entfernt

Eine Regen- und Sturmnacht liegt hinter uns, und auch jetzt am Morgen hört der Regen nicht auf. Wir fahren am Vormittag noch einmal zum Mediamarkt, in der Hoffnung, dass sie heute irgendwas springenlassen am sogenannten Black Friday. Aber die Angebote sind lahm (wie wir uns das vom Mediamarkt eigentlich auch erwartet hatten) und beziehen sich nur auf ganz wenige Artikel. Die Kamera, die Canon Powershot 9GX Mark II, kostet noch das gleiche, und als wir fragen, ob am Preis noch was geht, würde man sie uns für 390 EUR verkaufen, und dann gäbe es noch ein Cashback von Canon in Höhe von 30 EUR. Aber das wäre dann das Ausstellungsstück. Nein, Ausstellungsstücke kaufen wir nicht, und schon gar keine ausgestellten Kameras. Also lassen wir das und fahren zum Outletcenter Zweibrücken.



gerade hat der Regen aufgehört

Gegen 10:40 Uhr kommen wir da an, und zumindest hat der Regen aufgehört. Der Ansturm ist groß wie immer; man kommt von überall her, und vor allem aus Frankreich. Die Geschäfte geben unterschiedliche Rabatte, mal 30%, mal 20%, zwei Teile zum Preis von einem, vier Teile für drei. Es ist anstrengend, weil wir das Shoppen eh nicht mögen, aber am Ende kaufen wir sechs Teile, also drei Oberhemden und zwei Pullover für Herbert und eine Hose für Annette. Uff, jetzt noch eine Bratwurst auf dem kleinen Weihnachtsmarkt auf dem Gelände. Gegen 14:15 Uhr verlassen wir das Outletcenter und sind überrascht, wie voll die Abfahrt von der Autobahn und hierher ist. Alles staut sich. Jetzt freuen wir uns auf daheim, wo Grünkohl mit Mettwurst auf uns wartet. Die Kartoffeln hatte Annette schon in der Früh geschält. Wir sind dann auch ziemlich fußlahm. Am Abend kommt der Regen zurück und wütet auf dem Dach.



einen kleinen Weihnachtsmarkt hat man hier auch



passt

back       |      next

Montag, 27. November 2017



der Advent hat schon mal angeklopft

Es regnet Stunde um Stunde, und das seit Samstag. Am Samstag mochte der Herbert gar nicht aus dem Bett kommen. Er nahm sich das Samsung Tablet mit ins Bett und fand heraus, dass es die kleine Canon G9X Mark II beim Saturn für 350 EUR gibt. Auch in ihrem Laden in Kaiserslautern. Beim Frühstück sind wir sogar fast so weit, nach Kaiserslautern zu fahren, Regen hin oder Regen her. Zumal die Post hier bei uns nicht zuverlässig ankommt. Aber dann denken wir daran, dass am Freitag sogar zwei wichtige Banksachen hier ankamen, eine neue EC-Karte UND neue Zugangsdaten fürs Onlinebanking. Jetzt im Starkregen rein ins Auto, Autobahn nach K'lautern, rein ins Geschäft und wieder retour, da haben wir eigentlich keine Lust dazu. Also sind wir mutig und bestellen die Kamera online. Sie soll schon am Montag, also heute kommen, was wir ja kaum glauben können. Heute kommt sie auch nicht. Na ja, im Regen hätten wir eh nirgends hingewollt. Es stürmt und wütet, dass wir froh sind, gegen 17 Uhr den Rolladen im Wohnzimmer zumachen zu können. Ansonsten haben wir in den vergangenen Tagen viel den Fernseher an, und es fehlen einem so langsam die Worte, was da in der Politik los ist. Und alles nur, weil Klein-Doofi einen riesigen Minderwertigkeitskomplex hat. Was für eine bekloppte Körpersprache der hat. Und dann diese schrille aufgesetzte Fröhlichkeit. Und der Lippenstift. Aber na ja, es geht ja auch bloß um Deutschland. Nicht auszudenken, wenn dieser Martin Schulz Bundeskanzler geworden wäre. Und dann noch diese Andrea Nahles, bei der man permanent denkt AUF DIE FRESSE, was ja ihre eigenen Worte waren. Jeder ist heute auf seinem Egotrip, dass es schon nicht mehr schön ist.

back       |      next

Donnerstag, 23. November 2017

Um halb neun ruft die Werkstatt an, gibt die Kosten für die neue Trittstufe durch und einen Termin für den 7. Dezember. Das passt ja gut. Nach dem 7. Dezember könnten wir dann jederzeit aufbrechen. Heute ist wieder strahlender Sonnenschein, und am späteren Vormittag fahren wir in die Stadt. Schade, dass wir die Kamera vergessen und nicht mal die kleine Canon Ixus einstecken haben. Beim ADAC lassen wir uns ein paar Landkarten geben für Südfrankreich. Annette hat ja schon mehrfach gesagt, dass sie heuer keine zehn Pferde nach Portugal kriegen, weil es da viel zu voll ist und sie sich das auf keinen Fall antun wird. Vielleicht die Côte d'Azur und die Camargue und Aquitaine. Gegen den Trend. Jetzt fahren wir zum Mediamarkt, um uns die kleinen Kompaktkameras (die für die Hosentasche) anzuschauen. Wir würden auch gern mal die Marke tauschen und nicht wieder eine Canon nehmen. Eine etwas größere, Panasonic bzw. Lumix DMC TZ71EG gefällt dem Herbert ganz gut, aber findet er die Canon Powershot G9X Mark II doch noch viel besser. Die kostet hier 499 EUR. (Auf Amazon 384 EUR, das ist dann doch ein etwas zu krasser Unterschied.) Weil wir unsere Kamera heute nicht einstecken haben, müssen wir uns die jeweiligen Typen und Bezeichnungen aufschreiben. So, jetzt fahren wir nach Hauenstein, Schuhe kaufen. Auf der sogenannten Schuhmeile, wo sich ein kleines Schuhgeschäft an das andere reiht, Gabor, Rieker usw.( mit Schuhen kennt sich die Schreiberin nicht aus), gibt es ganz am Ende Schuh-Fröhlich, wo man uns gut berät. Man sagt uns, dass zwei Marken, darunter Waldläufer, noch direkt vor Ort produzieren. Wir kaufen dann ein Paar Winterschuhe der Marke Fretz aus der Schweiz. Für 110 EUR. Die sind wirklich gut in der Qualität. Jetzt retour und zum Orthopädieschuhladen, denn der Herbert braucht ja diese 1cm Erhöhung für sein zu kurzes Bein. Annette schaut sich um, ob es da mal wieder ein paar gute Schuhe für sie gibt. Wie hatte es in einem der Schuhläden geheißen: Lust auf schöne Schuhe? Nee, hatte sie sich da gedacht, Lust auf schöne Beine. Wie die Schuhe aussehen, ist ihr egal. (Die jetzigen, von Chung Shi, lassen die Beinmuskeln bei jedem Schritt arbeiten wegen der eigenwilligen Sohle.) So, jetzt noch zum Wochenendeinkauf und heimwärts. Abends kommt der Sturm, der eigentlich schon für den Nachmittag angekündigt war. Wir kuscheln uns ein. Morgen wollen wir zum Outletcenter in Zweibrücken, und die Kamera liegt schon bereit.

back       |      next