d14.jpgd07.jpgd18.jpgd21.jpgd01.jpgd02.jpgd10.jpgd08.jpgd06.jpgd13.jpgd11.jpgd19.jpgd04.jpg

Dienstag, 04. April 2017



es geht am Inn entlang und rüber nach Kufstein

Das Liegen mit dem kaputten Bein geht mittlerweile schon etwas besser. Jetzt am Morgen ist alles nass draußen vom Regen. Nach einem gemütlichen Frühstück fahren wir rüber nach Kufstein, aber man sagt natürlich nicht Kufstein, sondern Kuafstoah. Auf österreichisch vielleicht Kurfstään oder so. Wir tanken für 1,08 EUR/L Diesel. Lohnt sich ja nicht gerade, aber unser Tank ist richtig leer, und drüben hatte der Diesel derzeit bei 1,13 EUR bis 1,16 EUR gelegen. Dann fahren wir nach Ebbs zu diesem Speckstüberl, wo wir Kaminwurzen und Hirschbox'n, die schönen geräucherten Würstel kaufen wollen. Mittwochs ist ja zu, aber dann hängt ein Schild in der Tür, dass in dieser Woche Betriebsferien sind. Na toll. Wir kehren zurück nach Kufstein und gehen auf die Bundesstraße, immer in Richtung Felbertauern, was gut ausgeschildert ist.



Durchfahrt durch Kufstein



wir fahren über Land und haben keine Staus

Nur gut, dass wir gleich in Kufstein getankt hatten, denn je tiefer wir ins Hinterland vordringen, desto teurer werden die Spritpreise. In Kitzbühel kostet der Diesel bis zu 1,18 EUR/L. Aber das wussten wir ja noch vom letzten Jahr her. Es ist eine schöne Fahrt, und die Straße ist so schön leer. Wir würden nie die Autobahn nehmen in Österreich. Irgendwann halten wir auch mal an für eine Rast. Im ersten Moment könnte man meinen, es müsste kalt draußen sein, aber in der Sonne ist es schon richtig schön. Wir trinken uns einen Kaffee und haben Marillenkrapfen dazu. Dann geht unsere Fahrt weiter; es geht durch den Felbertauerntunnel, der sich auf 5.282m erstreckt. Zuerst hatten wir auch überlegt, ob wir diesmal eine andere Route nehmen sollen, oder mal am Gardasee vorbei oder so. Aber weil die Wetteraussichten nicht so berauschend sind, fahren wir halt wieder über den Felbertauern.



kurz vor Mittersill machen wir mal eine Rast



was für eine grandiose Landschaft



weiter geht unsere Fahrt durch die Berge



liegt ja noch ganz schön viel Schnee auf den Gipfeln

Wir erreichen Lienz und müssen uns nun immer in Richtung Plöckenpass halten. Am Ortsende zeigt ein Schild nach rechts und sagt Autogas. Wir sollten unsere Gasflaschen noch auffüllen. Es passen dann gut 23 Liter hinein, gut eine Flasche. Auf dieser Seite vom Felbertauern ist es nicht mehr ganz so sonnig, aber wir sind froh, dass es nicht dauerregnet. Hinter Oberdrauburg halten wir schon wieder an, denn Annette kann nicht so lange sitzen, sondern muss zwischendurch immer mal aufstehen mit ihrem Bein. Auch das Nachvornbeugen fürs Fotomachen fällt ihr heute schwer. Es ist ein tolles Panorama von hier oben auf Oberdrauburg. Wir fahren dann weiter und noch bis ganz hinauf auf den Plöckenpass, sind nun auf der italienischen Seite, und kaum dass wir stehen, kommen die Regenmassen herunter. Wir glauben, dass es eine kalte Nacht werden wird. Wir sind natürlich die einzigen hier oben.



nun sind wir auf der anderen Seite des Felbertauerntunnels



es geht hinauf zum Plöckenpass



ganz oben auf dem Pass ist der Grenzübergang nach Italien



oben auf dem Plöckenpass werden wir übernachten



unsere Tagesroute ca. 171km

back       |      next