d04.jpgd21.jpgd07.jpgd14.jpgd06.jpgd02.jpgd19.jpgd10.jpgd08.jpgd01.jpgd18.jpgd13.jpgd11.jpg

Mittwoch, 20. April 2016



endlich kann unsere Reise in den Süden beginnen

Endlich ist der Tag unserer Abreise herangerückt. Wir wollen dann auch direkt mit dem La Strada zum Zahnarzt und anschließend weiterfahren. Beim Penny können wir auf dem großen Parkplatz parken, und von dort aus läuft Herbert zum Zahnarzt. Derweil ruft Annette ihre Freundin in Bayern an, aber durch diese Terminverschiebungen um eine ganze Woche wird es wieder nichts mit einem Wiedersehen am Chiemsee. Die Freundin muss morgen dringend nach Ingolstadt. Sie sagt noch, dass morgen in ganz Bayern wieder ein Blitzmarathon stattfindet, 24 Stunden lang. Um 11:15 Uhr ist Herbert wieder zurück. Jetzt zum Messegelände, wo wir Wasser tanken wollen. Das Wasser läuft dann direkt wieder aus dem Tank heraus. Da muss irgendwo ein Ventil offen sein. Wir lesen in der Gebrauchsanleitung und finden, wo und wie wir das Ventil schließen können. Wenn die Temperatur unter 3°C fällt, öffnet sich automatisch das Ventil vom Wassertank und leert ihn. Puh, ganz schön eng hinten in der Garage, aber am Ende ist alles wieder gut. 



beim Freistaat in Sulzemoos machen wir mal eine Rast

Dann gehen wir auf die B10 in Richtung Landau und schließlich auf die A8 in Richtung München, später Salzburg. Wir kommen gut voran, während auf der Gegenfahrbahn ein endloser Stau ist. Es ist dann so gegen 16 Uhr, als wir beim Freistaat in Sulzemoos, dem riesigen Wohnmobilmarkt, ankommen. Hier wollen wir eine Pause einlegen und auch eine Kleinigkeit essen. Wir schauen uns auch bei den Kastenwagen um, aber hier stehen hauptsächlich Pössl. Wenn wir die mit unserem La Strada vergleichen, sind wir ganz zufrieden mit unserem Schnucki. Bei der kleinen Imbissbude essen wir uns einen Schweinsbraten mit Semmelknödeln und Blaukraut, und eine Currywurst. Wir können draußen in der Sonne sitzen. Dann geht die Fahrt auch schon weiter bis Bad Aibling, wo wir die Autobahn verlassen und über die Dörfer zu der Familie fahren. Mei, was sich alles am Haus getan hat. Die Außenanlagen sind so gut wie fertig. Jetzt sieht das Grundstück viel größer aus. Und wie die Enkel gewachsen sind. Jetzt sind sie fast 6 und fast 3 Jahre alt. Wir können mit dem La Strada auf dem Grundstück parken; klein, wie er ist. Wir bleiben dann bis nach Mitternacht und wollen auch den morgigen Tag mit der Familie verbringen. Die Nacht wird dann ziemlich kalt, sodass wir die Heizung laufenlassen müssen. Es liegt sich sehr gut auf der neuen Matratze.



jetzt kann der Sommerurlaub beginnen



hier gibt es dutzende neue und gebrauchte Wohnmobile



wir essen uns auch eine Kleinigkeit



die kleine Kirche am Irschenberg muss jedesmal mit aufs Foto



wir fahren über die Dörfer zur Familie



unsere Tagesroute ca. 443km

back       |      next