d08.jpgd18.jpgd14.jpgd19.jpgd02.jpgd21.jpgd11.jpgd06.jpgd04.jpgd07.jpgd13.jpgd01.jpgd10.jpg

Dienstag, 28. April 2015



wir verlassen Schleswig

Wir sind früh wach und fackeln dann auch nicht lange. Schon um 7 Uhr verlassen wir den Stellplatz von Schleswig, fahren auf die Autobahn, überqueren wieder den Nord-Ostsee-Kanal, bleiben bis Neumünster-Süd auf der A7, fahren über Land nach Bad Segeberg und gehen dann auf die A20, die nach Osten führt. Auf dem ersten Rastplatz halten wir an, um zu frühstücken. Dann meldet sich auch die Maklerin und teilt uns mit, dass die Besichtigung am Donnerstagnachmittag stattfinden kann. Wir sind mal gespannt.



es geht auf die Autobahn

Dann heißt es "Auf Wiedersehen im echten Norden" (kommt jetzt der falsche Norden?), als wir Schleswig-Holstein verlassen und Mecklenburg-Vorpommern erreichen. Jetzt heißt es " Willkommen im Land zum Leben", und vielleicht können wir das ja schon ganz bald wörtlich nehmen? Vorbei geht es an Dorf Mecklenburg (Wiege des Landes) und den Ausfahrten für Kühlungsborn und das Quellental usw. Schöne braune Schilder haben sie für die jeweiligen Orte. Die Ausfahrt Rostock-West ist dann unsere, aber wir wollen uns noch etwas die Zeit vertreiben, bis wir uns in den Stadthafen von Rostock stellen werden. Je später der Nachmittag, desto größer die Chance auf einen Parkplatz dort. Und so fahren wir zu IKEA, das wir seit der Eröffnung vor wenigen Jahren noch nie besucht hatten. Um halb drei kommen wir dann am Rostocker Stadthafen an. Der Parkplatz ist zur Hälfte vom Circus Roncalli belegt. Insgesamt gibt es nur noch zwei Parklücken in unmittelbarer Lage zur Warnow, dem Fluss, der wenig später, in Warnemünde, in die Ostsee mündet. Es ist klirrend kalt (9°C), und doch stehen manche Angler hier, die einen Hering nach dem anderen aus dem Wasser ziehen. Ach so, ja, Rostock ist Annettes Geburtsstadt, und der Blick vom Parkplatz aus auf die Silhouette der Stadt ist ihr immer wieder eine Freude. Um 18 Uhr, als der Wind nachgelassen hat, tun wir noch ein paar Schritte am Warnowufer entlang. Vor zwei Jahren waren wir zum letztenmal in Rostock, und die Stadt verändert ständig ihr Gesicht. Hier im Stadthafen ist es immer besonders schön. Beim Circus Roncalli fällt die heutige Abendveranstaltung aus, ansonsten würde es wohl recht turbulent hier zugegangen sein. Die letzten Angler packen jetzt zusammen, und ein jeder hat mehrere Heringe gefangen.



Ankunft in Rostock, unserem Zwischenziel



ein erster Blick in den Stadthafen von Rostock - der Circus Roncalli ist gerade da


 



es ist sonnig, aber klirrend kalt heute



die Angler holen einen Hering nach dem anderen aus dem Wasser



wir haben mal wieder ein paar Erdbeeren am Nachmittag



gegen 18 Uhr tun wir noch ein paar Schritte durch den Hafen



ein Blick auf Rostock



die beiden da oben kommen später als Räucherfisch auf den Tisch



so stehen wir im Stadthafen von Rostock



das Abendlicht kommt



unsere Tagesroute ca. 265km

back       |      next