d02.jpgd19.jpgd13.jpgd14.jpgd10.jpgd18.jpgd21.jpgd08.jpgd01.jpgd04.jpgd07.jpgd11.jpgd06.jpg

Samstag, 18. April 2015



diese schöne Sondermünze kommt uns heute in die Hände

Gestern Abend ist unsere Toilette verstopft. So ein Mist, und der pure Stress, wenn man es nicht benutzen kann. Wir hoffen, dass sich die Verstopfung über Nacht auflöst und gehen derweil in die Büsche bzw. zur Toilette beim Kiosk, der sich auf dem Parkplatz befindet. Aber jetzt am Morgen besteht das Problem immer noch. Die Pumpe oder der Zerhacker oder die Absauganlage oder was das ist, klingt auch ganz anders als sonst. Das gleiche Problem hatten wir ja mal in 2011, als uns die Kappe von einer Dose Rasierschaum ins Klo gefallen war. Wir wissen also, wie die Toilette auseinanderzubauen ist, und das machen wir also jetzt. Alle Schläuche und Anschlüsse ab, dann das Becken hinüberhieven in die Dusche und noch mehr auseinandernehmen. Motor raus, Gummischläuche auseinander, bis wir die Verstopfung finden. Wie eklig das alles ist, müssen wir wohl nicht extra erwähnen, aber am Ende, als alles wieder zusammengebaut ist und die Toilette wieder funktioniert, sind wir mehr als erleichtert. Und auch ziemlich geschafft. Es ist gegen 13 Uhr, als Herbert den Werkzeugkasten wieder nach draußen bringt. Jetzt wollen wir nicht mehr weiterfahren, sondern uns später in Plön in ein Café setzen oder so. Aber dann mag Herbert nicht mal mehr das. Annette geht dann nur noch schnell zum Lidl und kauft eine Packung Kartoffelsalat; den mit Essig und Öl. Dabei kommt ihr eine schöne Sondermünze in die Hände. Den ganzen Nachmittag sind wir kaputt, als würden wir Muskelkater bekommen von der unnatürlichen Haltung auf Knien und dem Geschleppe. Die Sonne lacht und scheint auch schön in unser Wohnzimmer. Aber es ist nicht daran zu denken, draußen sitzen zu können. Es sei denn, in Wintermantel und eingehüllt in mehrere Wolldecken.

back       |      next