d19.jpgd01.jpgd02.jpgd08.jpgd11.jpgd14.jpgd21.jpgd07.jpgd18.jpgd06.jpgd10.jpgd13.jpgd04.jpg

Donnerstag, 30. April 2015



als allererstes gehen wir mal an den Strand . . .

Heute wollen wir mal nach Zingst laufen, und zumindest regnet es nicht und ist auch der Wind nicht so arg und so kalt. Jedenfalls, wenn wir nicht auf dem Deich bleiben, sondern unten die Straße nehmen. Nach einem ersten Gang zum Strand gehen wir die Seestraße entlang bis zum Kurhaus. Nanu, findet denn morgen gar nicht mehr das traditionelle Anbaden am 1. Mai statt? Nirgends gibt es ein Plakat oder so. Am 1. Mai 2003 hatte Annette ja sogar mal mitgemacht hier in Zingst; das war eine Gaudi. Wir gehen jetzt mal hinein ins Kurhaus und setzen uns für eine Weile ins Kaminzimmer, von wo aus wir einen tollen Blick auf die Seebrücke haben. Dann gehen wir auch auf die Seebrücke. Jemand muss wohl gerade die Möwen füttern, denn sie schwirren über jedermanns Köpfen. Wir wollen auch gern irgendwo essen gehen, vielleicht im Kurhaus oder am Hafen? Als wir den Hafen erreichen, fängt es schon zu dröppeln an. Aber zum Draußensitzen ist es heute eh zu kalt, ist ja immerhin erst Ende April, ha ha. Hier unten am Hafen ist es schön, aber es sind alles nur Eiscafés und Cafés hier. Ein Fischkutter verkauft Backfisch und Räucherfisch, aber man kann damit nirgends drinnen sitzen zum essen. Gehen wir also zurück zum Kurhaus, wo wir Brathering mit Bratkartoffeln essen. Na ja, besonders ist das Essen nicht. Als wir gegen 16 Uhr heimgehen, sehen wir schon dicken Wolken am Himmel. Kaum, dass wir zur Tür hereinkommen, fängt es an zu regnen, aber so richtig. Ansonsten gefällt es uns auf Zingst bzw. in Zingst. Die Halbinsel ist ja dreigeteilt in Fischland, Darss und Zingst.



. . . dann laufen wir unten entlang, weil uns oben auf dem Deich der Wind zu kalt ist und man den Strand eh nicht sieht



solche Häuschen sind zu mieten



ein Blick vom Kurhaus aus auf Zingst



endlich sehen wir mal wieder die Möwen



die Ostsee hat immer so eine schöne Dünenlandschaft



die Buhnen sollen die Wellen brechen



ein Blick auf die Seebrücke von Zingst



ein Blick zurück auf das Kurhaus



wir gehen mal ins Kurhaus



im Obergeschoss gibt es dieses Kaminzimmer für schlechte Tage und zum Zeitunglesen



wir tun ein paar Schritte durch Zingst


 


 



Ankunft im kleinen Hafen von Zingst



bei Schlechtwetter ist alles wie ausgestorben



im Kurhaus essen wir Brathering mit Bratkartoffeln



auf dem Heimweg haben wir schon dicke Wolken im Rücken

back       |      next